vergrößernverkleinern
Germany v Chile - International Friendly
Philipp Lahm (l.) und Per Mertesacker wurden 2014 gemeinsam Weltmeister © Getty Images

U21-Nationaltrainer Horst Hrubesch will den EM-Teilnehmern den Vorzug vor den beiden Weltmeistern geben - und gibt ihnen einen Seitenhieb mit.

Für Philipp Lahm und Per Mertesacker dürfte sich der Traum von Rio 2016 nicht erfüllen können.

Nach der erfolgreichen Qualifikation für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr äußerte sich Horst Hrubesch skeptisch zu den Chancen der beiden Weltmeister.

Der U21-Nationaltrainer will zunächst denjenigen Spielern die Chance geben, die sich bei der EM in Tschechien für Olympia qualifiziert haben.

"Die Jungs haben es verdient, die da spielen können. Wenn sie freigestellt werden, werden wir sie auf jeden Fall mitnehmen", sagte Hrubesch im ZDF und schickte den beiden Weltmeistern einen kleinen Seitenhieb noch hinterher: "Da könnte ich ja auch noch mitspielen."

Auch Mertesacker selbst bezeichnete eine Olympia-Teilnahme als kaum realisierbar. "Es liegt eine schwere Premiere-League-Saison vor uns. Da haben wir große Ziele. Der Rest ist Zukunftsmusik und aufgrund vieler Faktoren höchst unwahrscheinlich", sagte der Abwehrspieler des FC Arsenal. 

Hrubesch ergänzte: "Es ist ja noch ein Jahr Zeit, warten wir es ab. Wichtig ist, dass wir mit einer schlagkräftigen Truppe da hin fahren", erklärte Hrubesch.

Vor einigen Tagen wurde berichtet, dass die beiden Weltmeister bei den Olympischen Spielen 2016 gerne noch einmal für Deutschland spielen würden. Nach der WM hatten beide ihre Länderspiel-Karriere für beendet erklärt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel