vergrößernverkleinern
Deniz Aytekin
Deniz Aytekin stellte am Samstag zwei Albaner vom Platz © Getty Images

Deniz Aytekin zeigt beim WM-Quali-Spiel zwischen Albanien und Israel zwei Albanern die Rote Karte. Nach dem Spiel wird er von albanischen Fans übel beschimpft.

Der deutsche FIFA-Schiedsrichter Deniz Aytekin ist am Samstagabend nach der WM-Qualifikationspartie zwischen Albanien und Israel von albanischen Fans übel beschimpft worden.

Aytekin hatte in der Partie zwei Albaner vom Platz gestellt. 

Es war eine hitzige Partie, die der türkischstämmige Schiri am Samstag pfeifen musste (Alle Ergebnisse vom Samstag im Überblick).

Schon in der 17. Minute stellte er Berat Djimsiti wegen einer Notbremse vom Platz. Den fälligen Elfer verwandelte Eran Zahavi zum 1:0 für Israel. Nach der Halbzeit sah auch noch der albanische Torhüter Etrit Berisha wegen einer Tätlichkeit Rot (55.).

Zu neunt hatten die Albaner letztlich keine Chance mehr und verloren das Spiel mit 0:3.

Den Schuldigen hatten die albanischen Fans nach der Partie schnell ausgemacht: Deniz Aytekin. Auf einer Facebook-Fanseite wurde der deutsche Referee derart übel beschimpft, dass die Betreiber die Seite schließen mussten.

Wie die Bild berichtet, ließen die Anhänger ihren Frust auch am Wikipedia-Eintrag des Schiedsrichters aus und ergänzten: "Aytekin ist der korrupteste FIFA-Schiedsrichter aller Zeiten, er gibt ohne Grund gelbe und rote Karten." Kurze Zeit später wurde der Zusatz wieder entfernt.

Schon zuvor sorgte das Quali-Spiel zwischen Albanien und Israel für Schlagzeilen. Aus Sicherheitsgründen wurde die Partie von Shkodra ins 120 Kilometer entfernte Elbasan verlegt.

Zuvor waren vier Terrorverdächtige festgenommen worden, die im Stadion angeblich Sprengsätze deponieren wollten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel