vergrößernverkleinern
FBL-WC-2018-COL-CHI
Arturo Vidal verletzte sich im Spiel gegen Kolumbien © Getty Images

Trotz Rummenigges Appells an den chilenischen Verband kündigt der angeschlagene Arturo Vidal an, am Dienstag in der WM-Qualifikation aufzulaufen.

Neues Kapitel im Streit um den Einsatz von Arturo Vidal. Der Mittelfeldstar des FC Bayern, der gerade mit der chilenischen Nationalmannschaft in Sachen WM-Qualifikation unterwegs ist, beharrt auf sein Mitiwrken im Spiel gegen Urugay am kommenden Dienstag.

"Ich werde spielen", kündigte Vidal im Radiosender Cooperativa an. Beim 0:0 der Chilenen gegen Kolumbien am Donnerstag war er verletzt ausgewechselt wurde,

"Ich weiß nicht, was genau es ist, der Doktor weiß es, aber ich werde spielen", sagte er nach einer Trainingseinheit. Und: "Ich bin müde, aber okay."

Wirklich beruhigend dürfte das in den Ohren der Verantwortlichen des FC Bayern nicht klingen. FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge hatte nach dem 0:0 der Chilenen gegen Kolumbien am Donnerstag an die Vernunft der Beteiligten appelliert: "Der FC Bayern macht sich große Sorgen um die Gesundheit von Arturo Vidal. Wir fordern den chilenischen Verband auf, mit der Angelegenheit verantwortungsvoll und sensibel umzugehen." (Rummenigge warnt Chile)

Das dürfte nach den Aussagen Vidals hinfällig sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel