Video

Real Madrid steht kurz vor dem Gewinn der spanischen Meisterschaft. Die Königlichen siegen dank Ronaldo und eines Geistesblitzes, Barcelona hält immerhin Schritt.

Champions-League-Finalist Real Madrid hält auf dem Weg zu seiner 33. spanischen Meisterschaft weiter alle Trümpfe in der Hand.

Die Königlichen siegten mit Weltmeister Toni Kroos gegen den FC Sevilla dank eines kuriosen Freistoßes und eines Meilensteins von Weltfußballer Cristiano Ronaldo 4:1 (2:0).

Verfolger FC Barcelona gewann bei UD Las Palmas ebenfalls 4:1 (2:0). (Spielplan der Primera Division)

Video

Vor dem Saisonfinale am kommenden Wochenende stehen die beiden Dauerrivalen punktgleich an der Spitze, doch Real hat am Mittwoch bei Celta Vigo (ab 21 Uhr im LIVETICKER) ein Nachholspiel in der Hinterhand.

Nacho Fernandez brachte Real mit einem Geistesblitz auf die Siegerstraße. In der zehnten Minute schoss der spanische Verteidiger ohne Vorwarnung aufs Tor, nachdem der Schiedsrichter auf Freistoß entschieden hatte.

Nacho überrascht Sevilla-Keeper

Beim Gegner hatten sich Hintermannschaft und Torhüter noch gar nicht auf die Ausführung des Standards eingestellt, der Ball fegte am verdutzten Torhüter vorbei ins praktisch unbewachte Tor. 

Alle Tore und Highlights aus La Liga und den anderen europäischen Topligen am Dienstag um 23.30 Uhr in Goooal! - Das internationale Fußball Magazin im TV auf SPORT1

War der Treffer regulär? Grundsätzlich ja, denn der Unparteiische muss einen Freistoß nicht freigeben. Außerdem stellte sich kein Sevilla-Spieler vor den Ball.

Allerdings stand Referee Alberto Undiano Mallenco bei Nachos listiger Aktion im Sichtfeld von Sevillas Keeper Sergio Rico und diskutierte mit anderen Spieler über die Entscheidung, während der Ball im Tor landete. 

"Ich habe gesehen, dass die Spieler unsortiert sind und habe ohne nachzudenken drauf gehalten. Da war ich einfach schlauer", sagte Nacho nach Spielende über seinen diskussionswürdigen Treffer.

Ronaldo mit Jubiläum - Dreierpack von Neymar

Ronaldo erzielte in der 23. Spielminute seinen 400. Pflichtspieltreffer für die Madrilenen (391 Spiele).

Darunter sind 281 Liga-Tore, 88 in der Champions League, 22 im spanischen Pokal, vier bei der Klub-WM sowie drei im spanischen und zwei im europäischen Supercup.

Zudem traf Ronaldo ein weiteres Mal (78.), nachdem Stevan Jovetic (49.) Sevilla zwischenzeitlich herangebracht hatte. Nationalspieler Kroos (83.) setzte den Schlusspunkt.

Bei Barcelona glänzte der brasilianische Superstar Neymar mit einem Dreierpack (25., 67., 71.). Zudem traf sein Sturmpartner Luis Suarez (27.). Für Las Palmas war einzig Pedro Bigas (63.) auf Vorlage des gebürtigen Berliners Kevin-Prince Boateng erfolgreich.

In Spanien zählt bei Punktgleichheit der direkte Vergleich. Den hat Barcelona in dieser Saison gegen Real gewonnen (1:1, 3:2).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel