vergrößernverkleinern
Leicester City v A.F.C. Bournemouth - Premier League
Christian Fuchs wechselte im Sommer 2015 ablösefrei von Schalke 04 zu Leicester City © Getty Images

Christian Fuchs fühlt sich bei Leicester City pudelwohl. Der Österreicher schwärmt vom Esprit des Sensationsteams - und sieht darin den großen Unterschied zu seinem Ex-Klub.

Nicht der FC Arsenal, nicht Manchester City. Der Tabellenführer der Premier League heißt Leicester City. Der vor der Saison noch als Abstiegskandidat gehandelte Klub ist nach wie vor die Mannschaft der Stunde.

Mittendrin: Christian Fuchs. Etwa acht Monate nach seinem ablösefreien Wechsel vom FC Schalke 04 auf die Insel kommt der Kapitän der österreichischen Nationalelf kaum noch aus dem Schwärmen heraus.

Zusammenhalt als Schlüssel zum Erfolg

"Wir haben ein großartiges Team. Kein Team mit Stars, aber ein Team, das auf dem Platz geschlossen arbeitet. Das ist wichtiger als alles andere", sagte Fuchs im Interview mit der Daily Mail.

Der 29-Jährige kommt deshalb auch zu dem Fazit, dass Leicester "ein besseres Team" als seine vorherige Mannschaft Schalke ist. 

"Unsere Einstellung macht den Unterschied", erklärte der Außenverteidiger, der sich auf Anhieb einen Stammplatz unter dem Italiener Claudio Ranieri erarbeitet hat und zum Publikumsliebling avanciert ist.

"We don't give a Fuchs"

"Es beginnt schon bei den Angreifern", führte Fuchs weiter aus, "Jamie Vardy ist Wahnsinn, er rennt sich kaputt, blockt jeden Ball. Wir haben nicht das große Budget, aber unser Geist auf dem Platz kann jedes Spiel gewinnen. Das ist unsere Mentalität."

Unter Anspielung auf seinen Nachnamen ergänzte er scherzend: "We don't give a Fuchs!"

Sport1PortalBundle:inlineWidgets:article.html.twig

Mit Leicester empfängt der frühere Bundesliga-Profi am Dienstagabend Jürgen Klopp und den FC Liverpool (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) zum 24. Spieltag der Premier League. Das Vorhaben der Foxes: den nächsten namhaften Gegner ärgern.

"Niemand wird erwarten, dass wir erneut die Großen schlagen. Wir wollen den Leuten das Gegenteil beweisen. Es ist eine Motivation, wenn niemand auf dich wettet", sagte Fuchs.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel