Video

Jürgen Klopp und der FC Liverpool starten mit einem Torfestival beim FC Arsenal in die Premier-League-Saison. Nach seinem irren Jubel gibt sich Klopp selbstkritisch.

Trainer Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool einen perfekten Start in die neue Saison der Premier League hingelegt.

Der 18-malige englische Meister gewann das Topspiel der ersten Runde beim FC Arsenal 4:3 (1:1) und setzte damit am ersten Spieltag gleich ein Ausrufezeichen.

Vor 60.033 Zuschauern erzielten der Brasilianer Philippe Coutinho (45.+2/56.), Adam Lallana (49.) und Neuzugang Sadio Mane (63.) die Treffer für die stark aufspielenden Gäste, bei denen auch der Ex-Augsburger Ragnar Klavan von Beginn an mitwirkte.

Für die Hausherren trafen Theo Walcott (31.), Alex Oxlade-Chamberlain (64.) und Calum Chambers (75.). (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Reds drehen nach der Pause auf

"In der zweiten Halbzeit kamen wir raus und haben alles besser gemacht", sagte Klopp im Klubsender LFC TV.

"Wenn du dich gut fühlst, kannst du Tore schießen wie wir beim dritten und vierten Treffer, die wir sehr gut herausgespielt haben. Wir haben wundervolle Tore erzielt", freute sich Klopp.

Klopp erlebt Achterbahnfahrt

Klopp war gleich zum Saisonstart wieder in seinem Element. Nach dem 2:1 fiel dem ehemaligen Dortmunder Coach beim Jubeln die Brille von der Nase. Die Gläser blieben diesmal aber heil.

In der spannenden Schlussphase tobte Klopp wie ein Derwisch an der Seitenline, als seine Mannschaft Gefahr lief, den Drei-Tore-Vorsprung noch zu verspielen.

Die Highlights von Arsenal gegen Liverpool im Video:

Er selbst habe es mit dem Jubel vielleicht etwas übertrieben, meinte Klopp, auf die Szenen nach dem vierten Treffer angesprochen, selbstkritisch. "Ich war zwischenzeitlich etwas zu glücklich. Ich habe es in den Augen von Sadio (Mane) gesehen, dass er in meine Richtung kam. Ich hätte besser weggehen sollen. In diesem Moment habe ich offenbar die Maschine meiner Spieler ausgeschaltet."

Dadurch sei es noch einmal spannend geworden.

Matchwinner Coutinho musste in der 69. Minute  angeschlagen vom Platz, für ihn kam der deutsche Nationalspieler Emre Can in die Partie.

Mignolet pariert Elfmeter

Bereits nach einer halben Stunde hätte Arsenal in Führung gehen können. Doch der zuvor selbst gefoulte Walcott scheiterte mit einem Foulelfmeter an Gäste-Keeper Simon Mignolet.

Neuverpflichtung Loris Karius, der vom FSV Mainz 05 an die Anfield Road gewechselt ist, konnte wegen einer Fraktur der rechten Hand nicht zwischen den Pfosten stehen.

Arsenal ohne Özil und Mertesacker

Bei Arsenal fehlten die Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker.

Özil hat nach Angaben von Teammanager Arsene Wenger noch Trainingsrückstand, der neue Kapitän Mertesacker muss wegen einer Knieverletzung noch lange pausieren. Der ehemalige Gladbacher Kapitän Granit Xhaka musste bei den Gunners bis zur 67. Minute auf der Bank schmoren.

Der Königstransfer der Gastgeber, für den Arsenal im Sommer 45 Millionen Euro an Mönchengladbach überwiesen hat, konnte dem Spiel aber keine entscheidende Wende mehr geben.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und jeden Montag ab 23.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel