vergrößernverkleinern
Sergio Agüero (r.) war in einen Autounfall nahe Amsterdam verwickelt © Getty Images

Manchester Citys Stürmer-Star Sergio Agüero brach sich bei einem Autounfall in der Niederlande eine Rippe. Laut seinem Vater entging er nur knapp Schlimmerem.

Glück im Unglück für Sergio Agüero:

Der Stürmer-Star von Manchester City ist bei einem Taxi-Crash in der Niederlande offenbar nur knapp einer schweren Verletzung - möglicherweise sogar dem Tod - entgangen. 

"Zum Glück schnallte er sich wenige Sekunden vor dem Unfall an. Das rettete ihn", verriet sein Vater Leonel del Castillo dem argentinischen TV-Sender TyC Sports.

Agüero war nach einem Konzert des kolumbianischen Pop-Stars Maluma in Amsterdam mit dem Taxi auf dem Weg zum Flughafen gewesen.

Der Fahrer verlor die Kontrolle und krachte mit voller Wucht in eine große Laterne. Beide blieben von schlimmeren Verletzungen verschont. Agüero brach sich nur eine Rippe.

"Sehr schnell unterwegs"

"Der Fahrer war von Anfang an sehr schnell unterwegs. Sergio hatte es nicht eilig. Als er ihn darum bat, langsamer zu fahren, sagte er nur 'Okay'. Dann schnallte er sich an und kurz darauf passierte auch schon der Unfall", berichtete Vater Leonel. 

Agüero ist bereits wieder in Manchester, um an seinem Comeback zu arbeiten. Englischen Medienberichten zufolge muss City-Coach Pep Guardiola rund einen Monat auf den 29 Jahre alten Argentinier verzichten.

Video

"Es ist schade, weil er in guter Verfassung war. Aber am Ende sind wir sehr glücklich, dass die Verletzung nicht schlimm und er gesund und am Leben ist. Unfälle passieren eben", sagte der frühere Trainer des FC Bayern.

Guardiola nimmt Torjäger in Schutz

Einen Vorwurf wollte Guardiola Agüero nicht machen, schließlich sei er an seinem freien Tag nach Amsterdam gereist: "Ich habe auch ein Privatleben und meine Familie. Mich interessiert nur, was sie auf dem Platz machen."

Agüero selbst bedankte sich via Twitter und Instagram für die Unterstützung. "Ich habe Schmerzen, aber es geht mir gut und ich fokussiere mich voll auf meine Rehabilitation", schrieb er.

In der laufenden Saison steht der ehemalige Angreifer von Atletico Madrid bei sieben Toren und drei Vorlagen.

Sein Ausfall wiegt nicht nur für City schwer. Die argentinische Nationalmannschaft ist noch nicht für die WM qualifiziert und muss in den letzten beiden Quali-Spielen zwingend gewinnen, um noch eine Chance auf eine Teilnahme zu haben.

Am 6. Oktober (ab 1.30 Uhr im LIVETICKER) geht es für das Starensemble um Lionel Messi gegen Peru.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel