vergrößernverkleinern
Flaggen von Atletico Madrid
Atletico Madrid wurde 1903 gegründet © Getty Images

Der spanische Meister Atletico Madrid will sich mit Hilfe asiatischer Investoren weiter in der europäischen Spitze etablieren.

Die Wanda-Gruppe aus China kauft sich mit 20 Prozent beim Verein aus der Hauptstadt ein und zahlt dafür etwa 44,98 Millionen Euro. Das teilte Atletico am Dienstag mit.

"Wanda Madrid Investment sind offizieller Anteilseigner", hieß es in dem Statement auf der Internetseite des Klubs.

Atletico-Vorstand Miguel Angel Gil Marin bezeichnete die Zusammenarbeit als "sehr wichtigen Schritt auf dem Weg, eine weltweit führende Marke zu werden. Es wird uns dabei helfen, unser Niveau der vergangenen Jahre zu halten und uns unter den besten Klubs der Welt zu etablieren."

In Spanien beendete Atletico im vergangenen Jahr die Dominanz des FC Barcelona und von Real Madrid mit dem Gewinn der Meisterschaft und dem Einzug ins Champions-League-Finale. Im Viertelfinale der Königsklasse geht es nun erneut gegen den Stadtrivalen Real.

Erfolgstrainer Diego Simeone (44) verlängerte erst in der vergangenen Woche seinen Vertrag bis 2020 verlängert.

Simeone hatte Atletico im November 2011 als Nachfolger von Gregorio Manzano übernommen und zu einer Meistermannschaft geformt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel