vergrößernverkleinern
Jazzy Gabert (r.) hat großen Eindruck bei WWE-Vorstand Triple H gemacht © Getty Images / WWE

München - WWE nimmt offenbar die nächste deutsche Wrestling-Hoffnung unter Vertrag: Jazzy Gabert debütiert bei NXT - und wird von Triple H in höchsten Tönen gelobt.

Zwei männliche Kollegen sind schon da, nun hat offenbar auch die erste deutsche Wrestlerin einen Vertrag bei WWE unterschrieben.

Die Berlinerin Jazzy Gabert - Spitzname "Alpha Female" - hat in der Nacht zum Freitag ihr Debüt bei der Entwicklungsliga NXT gefeiert. Bei den TV-Tapings für die kommenden Wochen gewann sie ein Match gegen eine unbekannte Wrestlerin namens Lea Knox, es handelte sich offenbar um ein "Dark Match", das nicht in der Sendung ausgestrahlt wird.

Die 35-Jährige wurde von den Fans in Orlando laut bejubelt - sie hatte schon vorher mächtig Eindruck gemacht (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).

Gabert zu SPORT1: "Natürlich interessiert"

Gabert war im Juli Teil des "Mae Young Classic", eines von WWE veranstalteten Turniers mit Wrestlerinnen aus aller Welt - das ab Montagnacht im Streamingportal WWE Network ausgestrahlt wird. Das 86-Kilo-Kraftpaket begeisterte die Fans dabei so, dass sie am Ende "Please sign Jazzy!" riefen: "Bitte, nehmt Jazzy unter Vertrag!"

Dieser Wunsch scheint nun erfüllt zu sein, wer bei NXT antreten und gewinnen darf, hat seinen WWE-Deal für gewöhnlich schon in der Tasche - auch wenn es noch keine offizielle Bestätigung gibt.

"Ich bin natürlich interessiert und denke auch, dass die WWE am deutschen Markt interessiert ist", sagte Gabert kurz vor ihrem NXT-Auftritt zu SPORT1: "Man muss sehen in welche Richtung es geht. Ich glaube schon, dass einige Mädels beim Turnier sehr überzeugen konnten und man einige wiedersehen wird."

Großes Lob von Triple H

Das Gabert zu denen gehört, die überzeugt haben, bekam sie soeben von höchster Stelle bestätigt - von WWE-Vorstand Paul Levesque, besser bekannt als Triple H.

"Jazzy Gabert aus Deutschland war eine wirklich herausragende Performerin", sagte die für die Talentakquise zuständige Ringlegende dem US-Sender NBC: "Ich habe Tapes von ihr gesehen und kannte sie", sie live im WWE-Ring zu erleben sei jedoch noch einmal eine andere Erfahrung gewesen.

"Es gibt in die Situation, dass ein guter Kämpfer unter dem Druck eines großen Titelmatches nicht so gut ist, wie er sein sollte", führte Levesque aus. Bei Gabert sei das Gegenteil der Fall gewesen.

Gabert trifft bei NXT auf zwei weitere Deutsche: Alexander Wolfe (Axel Tischer), seit Samstag Tag Team Champion der Liga, und Marcel Barthel (Axel Dieter Jr.).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel