vergrößernverkleinern
Conor McGregor (r.) nahm Jose Aldo seinen Titel im Federgewicht ab
Conor McGregor (r.) nahm Jose Aldo seinen Titel im Federgewicht ab © Getty Images

Conor McGregor nimmt Jose Aldo den Federgewichts-Titel der UFC ab. Für den K.o. benötigt er nur 13 Sekunden. Damit ist der Ire noch schneller als Ronda Rousey.

Conor McGregor ist neuer Federgewichts-Champion der UFC.

Der Ire nahm Jose Aldo den Titel ab, fügte dem Brasilianer seine erste Niederlage in zehn Jahren zu und ist damit erst der zweite Federgewichts-Titelträger der UFC-Geschichte.

Schnellster Sieg der Geschichte

Im MGM Grand Hotel in Las Vegas benötigte McGregor nur 13 Sekunden für seinen Triumph: Mit einer harten Linken schlug er den bisherigen Champion zu Boden.

Mit einer krachenden Linken knockte McGregor (l.) seinen Gegner Aldo aus
Mit einer krachenden Linken knockte McGregor (l.) seinen Gegner Aldo aus © Getty Images

Durch seinem Blitz-Sieg stellte McGregor einen neuen UFC-Rekord auf – nie wurde ein Titelkampf schneller entschieden.

Bisherige Rekordhalterin war UFC-Superstar Ronda Rousey. Die zuletzt von Holly Holm entthronte Titelträgerin im Bantamgewicht hatte für ihren Sieg im Februar gegen Cat Zingano 14 Sekunden gebraucht.

Nach dem Sieg über Aldo zollte McGregor seinem Kontrahenten Respekt: "Ich fühle mit Jose. Er ist ein phänomenaler Champion. Er hätte einen Kampf verdient, der ein bisschen länger dauert."

Aldo fordert Revanche

Der 27-Jährige hält sich aber auch für den verdienten Champion: "Am Ende des Tages schlägt Präzision Kraft und Timing ist wichtiger als Geschwindigkeit. Es wäre auch an jedem anderen Tag so ausgegangen. Niemand kann meine Linke wegstecken."

Schon im Vorfeld des Kampfes hatte McGregor angekündigt durch K.o. in der ersten Runde zu gewinnen.

Aldo forderte sofort nach seiner Niederlage einen Rückkampf: "Ich finde, wir brauchen ein Rematch. Das war kein richtiger Fight."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel