Video

Mercedes-Pilot Lucas Auer verteidigt seine Pole und lässt die Favoriten hinter sich. Mattias Ekström holt auf. Samstagssieger Miguel Molina patzt schwer.

Mercedes-Pilot Lucas Auer hat den Altstars der DTM die Show gestohlen und sich mit einer fehlerfreien Vorstellung den ersten Sieg seiner Karriere gesichert.

Der Neffe des ehemaligen Formel-1-Fahrers Gerhard Berger gewann das sechste Saisonrennen auf dem Lausitzring von der Pole Position

Der 21-jährige Österreicher gewann in seinem pinklackierten Mercedes das zweite Rennen am Lausitzring (Highlights ab 23 Uhr im TV auf SPORT1) vor Mattias Ekström (Audi). Das Podium komplettierte Robert Wickens. Der Mercedes-Pilot übernimmt nun mit 58 Punkten die Gesamtführung von Marco Wittmann (55). Der Schwede Ekström ist jetzt Dritter (46).

Video

"Ich habe noch nie so hart für einen Sieg arbeiten müssen. Mein Tempo war einfach gut. Dann melde ich mich heute mal bei meinem Onkel. Die Freude ist riesig, ich bin stolz", sagte Auer in der ARD.

"Es ist grandios für ihn, er hatte das Tempo. Eine tolle Geschichte, absolut souverän und verdient", sagte ARD-Experte Norbert Haug.

Video

Ekström pflügt durch das Feld

Der 21-jährige Auer beendete damit die kleine Durststrecke von Mercedes - den bislang einzigen Saisonsieg hatte Paul di Resta (Großbritannien) beim zweiten Rennen in Hockenheim geholt. Neben Auer, der den ersten DTM-Sieg eines Österreichers überhaupt feierte, überragte auch Ekström - der Schwede war von Rang neun ins Rennen gegangen, mit einer geschickten Strategie und sehenswerten Überholmanövern arbeitete er sich aber eindrucksvoll durchs Feld.

Marco Wittmann, DTM-Champion von 2014, war als sechster bester Deutscher und schnellster BMW-Pilot. Christian Vietoris, der im Qualifying auf Platz zwei und wegen Behinderung von Ekström um fünf Plätze strafversetzt wurde, belegte Rang sieben.

Video

Molina und Mortara sorgen für Schockmomente

Miguel Molina, der am Samstag siegte, erlebte einen Nachmittag zum Vergessen. Er schoss früh Augusto Farfus ab und wurde mit einer Durchfahrtstrafe belegt. Das Rennen beendete er als Letzter.

Abseits der Strecke sorgte der Italiener Edoardo Mortara für einen Schreckmoment: Bei seinem Pflichtboxenstop rammte der Audi-Fahrer einen Mechaniker aus seinem Team um. Der Betroffene rappelte sich zwar auf, wurde aber für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort wurde ein Bruch am rechten Fuß diagnostiziert.

Video

Das nächste DTM-Rennwochenende findet vom 22. bis 24. Juni am Norisring statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel