Anzeige
Anzeige
Anzeige

Deutsche Tourenwagen Meisterschaft

Anzeige
DTM Logo

DTM

Laut Gerhard Berger passt ein Elektromotor nicht zur Identität der DTM
Motorsport / DTM
Nach Rosberg-Forderung: Berger lästert über Elektro-Rennen
"Mr. DTM" Bernd Schneider würden die neuen Turbo-Boliden reizen
DTM "Neue DTM-Autos mega!": Wieso Bernd Schneider Gaststart dennoch absagt
"Mr. DTM" Bernd Schneider zeigt sich von den neuen Turbo-Autos beeindruckt: Wieso der erfolgreichste DTM-Pilot an einem Gaststart dennoch nicht interessiert ist mehr »
Rene Rast nach dem Überholmanöver gegen den siegreichen Phoenix-Audi
DTM So liefen die 24 Stunden der Nordschleife für die DTM-Stars
Wieso Rene Rast beim 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife nicht nur wegen seines doppelten Einsatzes der heimliche Held war und wen die BMW-Pleite traf mehr »
Trendwende? Im Misano hatte Audi plötzlich die besseren Startplätze als BMW
DTM Nach erstem Saisondrittel: Hat Audi BMW auch im Qualifying überholt?
Zwischenbilanz: Warum die DTM nach dem ersten Saisondrittel aufatmen darf und wie es Audi in Misano gelang, auch in der BMW-Domäne Qualifying zu brillieren mehr »
Einen Tag nach seinem 24. Geburtstag testet Jake Dennis in Vallelunga
DTM Aston Martin ändert Plan: Wieso man gleich beide Testtage nachholt
Wieso Aston Martin entgegen der ursprünglichen Planung gleich beide noch offenen Testtage in Vallelunga durchführt und die Konkurrenz den Neuling nicht abschreibt mehr »
Faszination Nordschleife: Kehrt die DTM jemals auf die Kultstrecke zurück?
DTM "Sofort dabei!": DTM träumt von Nordschleifen-Rennen
Bis 1993 fuhr die DTM auf der Nürburgring-Nordschleife: Welche Fahrer noch heute von einem Comeback träumen und wer die Sicherheit nicht als Problem sieht mehr »
Gift für den Vantage: Auf den Geraden fehlt Aston Martin die Motorleistung
DTM Misano zeigt: Motorleistung größte Schwäche von Aston Martin
Aston Martin holte in Misano erstmals in dieser Saison keine Punkte: Was das mit der Motorleistung zu tun hat und wie man nun versucht, den Nachteil wettzumachen mehr »
Zu viel Multitasking: Der Boxenfunk machte Andrea Dovizioso das Leben schwer
DTM Dovizioso zieht DTM-Bilanz: Funk machte ihm enorm zu schaffen
Warum Andrea Dovizioso bei seinem starken DTM-Gaststart in Misano solche Probleme mit dem Funkverkehr hatte und wie er den besten Topspeedwert erreichte mehr »
Gerhard Berger verteidigt die umstrittenen Safety-Car-Einsätze in der DTM
DTM DTM-Boss Berger verteidigt Safety-Car: "Hasse, wie es die Formel 1 macht"
Warum DTM-Boss Gerhard Berger der Forderung nach mehr Slow-Zones eine Absage erteilt und wieso Loic Duval das Thema mit der Rennleitung diskutieren will mehr »
Moment der Erlösung: Sieger Nico Müller und Abt-Audi-Sportchef Thomas Biermaier
Motorsport / DTM
Erster Sieg seit Ekström: Erstarkter Müller erlöst Audis "A-Team" Abt
Wie Nico Müller in Misano das Audi-Topteam Abt nach 28 sieglosen Rennen erlöste, eine interne Kollision verhinderte und welche Schwächen die Fahrer ausmerzten mehr »
Audis DTM-Pilot Loic Duval erwies sich einmal mehr als Le-Mans-Spezialist
Motorsport / DTM
So liefen die 24 Stunden von Le Mans für die DTM-Piloten
Vier DTM-Piloten stellten sich dieses Jahr dem Klassiker - mit völlig unterschiedlichen Erlebnissen: Wir lassen die persönlichen Dramen und Highlights Revue passieren mehr »
Mike Rockenfeller stoppte in Misano schon nach einer Runde: Der Poker ging schief
Motorsport / DTM
Nach Audi-Kritik: Warum das Safety-Car am Sonntag an der Box blieb
Nach der Audi-Kritik am Samstag blieb das Safety-Car am Sonntag nach Wittmanns Ausfall tatsächlich an der Box, obwohl einige Piloten pokerten: Woran das lag mehr »
Marco Wittmann musste nach der Kollision mit kaputter Lenkung aufgeben
Motorsport / DTM
DTM-Rennleitung zu Dreierkollision
Opfer Marco Wittmann attackierte nach der Misano-Dreierkollision die DTM-Rennleitung: Wieso diese keine Strafen aussprach und auf eine Anhörung verzichtete mehr »
Nass gemacht: Nach dem Rennen ging es nur noch um die Pool-Position
Motorsport / DTM
Pool-Party in Misano: Rast opfert Handy für "tollen Moment"
Marco Wittmann, Rene Rast und Loic Duval feierten ihr Samstag-Podium in Misano mit einer spontanen Pool-Party - Wie Moderatorin Andrea Kaiser darauf reagierte. mehr »

DTM 2018

Ob im Audi, BMW oder Mercedes-Benz - es sind noch immer die wagemutigen Piloten, die die Geschichte der DTM prägen und ihr zu neuem Glanz verhelfen. Die Piloten versprechen den Fans einen Motorsport der ganz großen Klasse und beeindrucken Rennen für Rennen die Zuschauer. Ein DTM-Rennwochenende schreibt viele Geschichten. 

SPORT1 stellt die DTM in all ihren Facetten vor:

DTM - Rennformat

Seit der Saison 2017 werden an einem Rennwochenende zwei Rennen ausgetragen - eins am Samstag und eines am Sonntag. Die Plätze für die Startaufstellung werden für beide Rennen in einem eigenen 20-minütigen Qualifikationstraining entschieden. Zusätzlich dazu gibt es am Rennwochenende noch je drei Freie Trainings mit einer Dauer von jeweils 30 Minuten.

Der Rennkalender besteht aus zehn Rennwochenenden zu je zwei Rennen zwischen Mai und Oktober. Sowohl das erste, als auch das letzte Rennwochenende finden am deutschen Hockenheimring statt.

Das Punktesystem der DTM

Der Sieger eines Rennens erhält 25 Punkte, der Zweitplatzierte 18 Punkte und der Dritte auf dem Treppchen 15 Punkte. Der Fahrer auf Platz 10 erhält lediglich einen Punkt, alle dahinter liegenden Fahrer verlassen die Rennstrecke mit 0 Punkten im Gepäck. Zusätzlich zu den Punkten im Rennen gibt es für die drei schnellsten Fahrer des Qualifikationstrainings wertvolle Punkte für die Fahrerwertung. Der Schnellste des Trainings erhält 3 Punkte, der zweitplatzierte 2 Punkte und der Pilot auf Rang 3 streift immerhin noch 1 Punkt ein.

„DTM-Champion“ und somit Sieger der Fahrerwertung wird der Pilot, der am Ende aller Rennen die meisten Punkte auf seinem Konto vermerken kann.

Der Titel „DTM-Team-Champion“ wird an das Team vergeben, dessen zwei Fahrer die meisten Punkte in der Teamwertung geholt haben.

Die DTM Regeln

Die hohen Kosten im Griff halten, magische Motorsportmomente bieten und dabei für absolute Sicherheit sorgen – das sind die Grundwerte, nach der die Regeln der DTM festgelegt werden. Um den Grundwerten gerecht zu werden, ist die DTM von häufigen Regeländerungen geprägt.

Grundsätzlich wichtige Regeln sind:

Boxenstopp: Bei beiden Rennen müssen die Fahrer mindestens einmal durch die Boxengasse fahren und dabei alle vier Reifen wechseln. Wird während einer Safety-Car-Phase die Boxengasse durchfahren, zählt dies nicht als vorgeschriebener Boxenstopp.

DRS: Mit dem DRS (Drag Reduction System) wird eine kurzzeitige Erhöhung des Top-Speeds bewirkt. Jeder Fahrer hat die Möglichkeit das DRS-System 36 Mal pro Rennen einzusetzen, sofern er im Start/Ziel Bereich weniger als eine Sekunde Rückstand zum Vordermann aufweist.

Funk: Anders als bei der Formel1 ist der Funkverkehr zwischen Fahrer und Box verboten, um so taktische Absprachen zu verhindern. Die Kommunikation zwischen Fahrer und der Box findet ausschließlich über Boxentafel statt, welche jedoch auch nur zur Ankündigung von Stopps oder Notsituationen eingesetzt werden darf.

Die Rekorde der DTM

Der deutsche Bernd Schneider konnte die DTM-Rennserie fünfmal für sich entscheiden und ist somit alleiniger Rekordsieger. Mit 43 Rennsiegen stellt er auch in dieser Statistik den Höchstwert aller Fahrer auf.

Mit 236 absolvierten Rennen hält der deutsche Ausnahmesportler überdies den Rekord für die meisten Rennen.

Mit Mercedes-Benz konnte die erfolgreichste Automarke den Markenmeistertitel bereits neunmal für sich entscheiden. Insgesamt konnte Mercedes-Benz bereits 194 Siege ihrer Piloten feiern.