vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki
Dirk Nowitzki führte Deutschland 2008 als Fahnenträger ins Olympiastadion von Peking © Getty Images

Dirk Nowitzki befürwortet die Entscheidung des IOC, auf einen Komplett-Ausschluss Russlands von Olympia zu verzichten. Man könne nicht alle Träume zerstören.

NBA-Star Dirk Nowitzki begrüßt die Entscheidung des IOC, Russland nicht komplett von den Olympischen Spielen auszuschließen.

"Das ist verdammt schwer zu analysieren. Ich glaube, dass es die richtige Entscheidung war, alle zuzulassen, die damit nicht zusammenhängen", sagte der 38-Jährige am Montag der dpa. "Du kannst einem russischen Athleten, der immer alles sauber gemacht hat, der seit vier Jahren oder sein ganzes Leben auf diesen Moment hinarbeitet, nicht einfach seinen Traum zerstören."

Mit dieser Ansicht gehört er zu einer Minderzahl - die meisten deutschen Sportler und Sportfunktionäre hatten schwere Kritik an der Entscheidung des IOC geübt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel