vergrößernverkleinern
Table Tennis - Olympics: Day 9
Die Tischtennis-Damen jubeln über den Finaleinzug © Getty Images

Nach einem irren Halbfinale haben die DTTB-Damen eine Medaille sicher. Die Partien sind an Dramatik kaum zu überbieten. Bei Matchball legt Japan Protest ein.

Die deutschen Tischtennis-Damen stehen völlig überraschend im Finale des Team-Wettbewerbs der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.

Die Mannschaft von Bundestrainerin Jie Schöpp gewann am Sonntagabend in Rio im Halbfinale gegen den klar favorisierten Vize-Weltmeister Japan 3:2 und hat damit die erste Olympia-Medaille bei den Damen überhaupt sicher. Gegner im Endspiel am Dienstag ist China oder Singapur.

Japanischer Protest bei Matchball

Ein 3:2-Erfolg in einem packenden, fast dramatischen Einzel von Deutschlands Spitzenspielerin Han Ying gegen Ai Fukuhara machte die Sensation perfekt. Han verspielte im entscheidenden Satz eine 7:3-Führung, erspielte sich dann aber mit 10:9 einen ersten Matchball.

Nachdem Han viel Glück mit einem Kantenball hatte, jubelten die Deutschen bereits - doch Japan legte Protest ein. Der Oberschiedsrichter entschied aber, dass der Ball nicht von der Seite, sondern von oben an die Kante sprang. Und so durften die Deutschen dann doch nach vier Stunden über ihren Triumph jubeln.

"Wir wussten, dass wir es drauf haben, eine Medaille zu holen. Aber das so auf den Punkt abzurufen, ist unglaublich", sagte Petrissa Solja. Shan Xiaona meinte: "Ich habe keine Worte für das, was heute passiert ist."

Ein Fünfsatz-Thriller jagt den nächsten

Petrissa Solja hatte die Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) mit einem 3:2-Erfolg gegen Japans 15 Jahre altes Supertalent Mima Ito in Führung gebracht. Im entscheidenden fünften Satz drehte die Berlinerin dabei einen 3:9-Rückstand in einen 12:10-Sieg.

Auch im zweiten Duell des Tages zwischen Han und der Weltranglistensechsten Kasumi Ishikawa deutete sich zunächst eine Überraschung an. Nach 2:0-Führung unterlag die derzeit weltbeste Abwehrspielerin Han allerdings letztlich mit 2:3.

Solja und Shan Xiaona (Berlin) stellten die Weichen mit einem 3:2-Sieg im Doppel gegen Ito/Ai Fukuhara aber wieder auf Sieg. Nachdem Shan gegen Ishikawa 0:3 unterlag, holte Han den entscheidenden Punkt.

Erste Medaille für Tischtennis-Damen

Silber oder Gold bedeuten die erste Olympia-Medaille für die deutschen Damen.

Bei der Premiere des Teamwettbewerbs 2008 in Peking waren sie in der Vorrunde, 2012 in London im Achtelfinale ausgeschieden. Auch in Einzel- und den früher ausgetragenen Doppel-Konkurrenzen hatten deutsche Tischtennisspielerinnen noch nie Edelmetall gewonnen.

Die deutschen Männer um Fahnenträger Timo Boll hatten zuvor ebenfalls das Halbfinale erreicht. Nach einem insgesamt souveränen 3:1-Erfolg über Europameister Österreich bekommt es die Mannschaft von Bundestrainer Jörg Roßkopf in der Runde der letzten Vier am Montag ebenfalls mit Japan zu tun.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel