vergrößernverkleinern
Lennart Uphoff am Pokertisch
Lennart Uphoff verpasste den Sieg beim Main Event der Aussie Millions © intern

Lennart Uphoff scheitert beim Main Event der Aussie Millions im Heads-Up.

Er ist damit nach Tobias Reinkemeier (25.000 Dollar Challenge) und Ole Schemion (100.000 Dollar Challenge) der dritte Deutsche, der kurz vor dem Sieg in Australien scheitert.

Uphoff kann sich für seinen Einsatz von 10.600 australischen Dollar aber über einen Trostpreis von über 1.2 Millionen australischen Dollar nach einem Deal freuen.

Wie Reinkeimer verlor Uphoff in der entscheidenden Hand mit einer kleineren Straße gegen die bestmögliche Straße von Sieger Manny Stavropoulos.

Der Australier hielt auf dem Board von A 8 9 7 8 mit Bube 10 die bestmögliche Straße.

Der Deutsche hatte mit 10 6 die zweitbeste mögliche Straßenkombination.

Stavropoulos erhielt für seinen Sieg nach dem Deal über 1.4 Millionen Dollar.

Dritter wurde Joel Douaglin (630.000 Dollar).

Pokerprofi Brian Rast wurde Fünfter. Der zweifache Weltmeister nahm 315.000 Dollar mit nach Hause.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel