vergrößernverkleinern
Pierre-Emerick Aubameyang geht seit 2013 für Borussia Dortmund auf Torejagd © Getty Images

Pierre-Emerick Aubameyang würde Borussia Dortmund nur für einen Verein verlassen: Real Madrid. Aktuell fühlt sich der gabunische Torjäger beim BVB allerdings "super".

Ein Abschied von Borussia Dortmund ist für Pierre-Emerick Aubameyang in diesem Sommer kein Thema. Der gabunische Torjäger fühlt sich beim Bundesligisten wohl und plant, seinen bis 2020 laufenden Vertrag zu erfüllen.

Nur ein Verein könnte den 27-Jährigen von diesem Vorhaben abhalten: Real Madrid.

"Dortmund ist ein fantastischer Klub, entscheidend für meine Karriere. Mein spanischer Opa mütterlicherseits wünschte sich aber immer, dass ich in Spanien spiele. Wenn schon, dann bei Real Madrid. Ich habe ihm vor seinem Tod vor zwei Jahren versprochen, eines Tages für Real aufzulaufen - und ich arbeite hart für dieses Ziel", sagte Aubameyang dem ZDF.

Momentan sei es in Dortmund "super", sollte sich aber eine Chance ergeben, das schwarz-gelbe gegen das weiße Trikot einzutauschen, "sage ich sofort ja", gab der 27-Jährige offen und ehrlich zu verstehen.

Der zuletzt auch von Manchester City und Atletico Madrid umworbene Angreifer betonte jedoch, bisher keinen Kontakt zum Champions-League-Sieger zu haben. Mit Karim Benzema und Alvaro Morata sind die Königlichen ohnehin bestens im Sturm aufgestellt, sodass sich die BVB-Fans auf einen Verbleib von Aubameyang einstellen können.

Der BVB würde seinen Leistungsträger ohnehin nicht ziehen lassen. Nur eine Ablösesumme im hohen zweistelligen Millionenbereich könnte die Klub-Bosse Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc zum Umdenken bewegen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel