vergrößernverkleinern
Focus Transalp 36 – E-Bike Rekordversuch erfolgreich
Focus Transalp 36 – E-Bike Rekordversuch erfolgreich ©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare
Felix Heine -

Die beiden Focus Cross Country Teamfahrer Flo Vogel (SUI) und Markus Schulte-Lünzum (GER) haben beim Focus Transalp 36 E-Bike Projekt einen unglaublichen Transalp Rekord mit 27 Stunden und 20 Minuten aufgestellt. Begleite die beiden im Highlight-Clip von Oberstdorf nach Riva und bekomme einen Eindruck der schönsten und härtesten Momente. 

Focus Transalp 36 Markus und Florian am Schlappiner Joch

Anzeige

Der Focus Transalp 36 Rekordversuch

Die klassische Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Riva mit einer Distanz von 400 km und 16.000 Höhenmeter in unter 36 Stunden zu fahren, würde sich wahrscheinlich kaum jemand antun. Der amtierende Schweizer Cross Country Europameister Flo Vogel und der Deutsche Markus Schulte-Lünzum haben sich der unmenschlichen Aufgabe jedoch gestellt und wollten die üblicherweise fünf bis sieben Tages Tour in unter 36 Stunden bestreiten. Unterstützung boten ihnen das neue 13 kg leichte Project Y XC Hardtail mit elektrischem Antrieb und das Focus XC Betreuer Team, das für Verpflegung auf dem Focus Transalp 36 Projekt sorgte.

Focus Transalp 36 Bei Sonnenschein am Formarinsee

Auf den nächsten Seiten findest du weitere Details, Kommentare der Fahrer und den Trailer zum Projekt.

Um 5:36 Uhr starteten die zwei am 25. September im Dunklen in Oberstdorf. Bereits knappe zwei Stunden später erreichten sie bei nassen Bedingungen den Schroffenpass an der österreichischen Grenze auf 1688 m. Letztendlich passierten sie im Sonnenschein den Formarinsee in Vorarlberg und überquerten um 12:07 Uhr das Schlappiner Joch auf 2202 m, mit nun Schweizer Boden unter den Reifen. Um ca. 17 Uhr bezwangen die beiden Profis den Chaschaunapass auf 2694 m und befanden sich von jetzt an in Italien. Nach Erklimmen des nächsten Passes, dem Gaviapass, mussten sich Markus und Florian mitten in der Nacht auf 2618 Höhenmetern auch noch durch starkes Schneetreiben schlagen.

400 km, 16.000 Höhenmeter und 27 Stunden und 20 Minuten später, erreichten sie am 26. September um 8:56 Uhr das sonnige Riva und feierten ihren unglaublichen Erfolg.

Focus Transalp 36 Mit Beleuchtung durch die Nacht bei Schneetreiben am Gaviapass

Am Zielort angekommen, erzählte Florian Vogel:

Es war alles dabei, was es geben kann: Schnee,

Regen und Sonne. Wir hatten warme Temperaturen, mussten aber auch sehr viel

frieren. Es war eine gute Erfahrung. Sicher war es nicht immer einfach, aber jetzt im

Ziel fühle ich mich eigentlich frischer, als ich erwartet hatte. Ich würde das auf jeden

Fall nochmal machen!

Focus Transalp 36 Kurz vorm Ziel am Tremalzo

Markus Schulte Lünzum war etwas geplätteter und entgegnete:

„Die letzten sechs oder sieben Stunden wurden

doch sehr lang. Dementsprechend bin ich jetzt auch ganz schön platt. Die Trails

haben Spaß gemacht, aber gerade auf dem letzten Stück hat die Müdigkeit den

Spaß doch ein wenig überdeckt. Es war ziemlich hart, vier Jahreszeiten in so kurzer

Zeit zu erleben. Als es auf dem Gavia zu schneien anfing, dachte ich kurz: Das war’s

dann wohl.“

Focus Transalp 36 Nach 27 Stunden und 20 Minuten erreichen sie Riva Del Garda

Nach unglaublichen 21 Stunden und 50 Minuten reiner Fahrzeit und fünf Stunden und 30 Minuten Pause, meisterten sie das Focus Transalp 36 Projekt mit sogar acht Stunden und 40 Minuten weniger als eingeplant. Sie legten die Distanz mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 20 km/h zurück und mussten glücklicherweise keinen Sturz, keinen Platten und keine sonstigen Defekte verzeichnen. Bei dem Projekt verputzten die beiden Athleten zwei XXL-Portionen Nudeln, 30 Energieriegel, tranken 24 Liter Wasser und verbrauchten aufgrund der langen Zeit im Sattel eine ganze Familienpackung Gesäßcreme. Die Tour war geprägt von extremer Müdigkeit, jeder Art von Wetter und harter Belastung für Kopf und Körper. Herzlichen Glückwunsch zur unfassbaren Leistung!

Weitere Informationen zur Transalp 36 findest du hier.


Mehr MTB News findet ihr auf PRIME Mountainbiking

© Primesports.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image