vergrößernverkleinern
Erstmals 2018: Slopestyle World Championship
Erstmals 2018: Slopestyle World Championship
teilentwitternE-MailKommentare
Vroni Weiß -

Crankworx und FMBA machen gemeinsame Sache und richten 2018 erstmals eine Slopestyle World Championship aus. Alle Infos zur neuen Serie hier!

Slopestyle World Championship

Eine neue Ära des Slopestyle-Sports wird eingeläutet: Die Crankworx World Tour und die Freeride Mountain Bike Association (FMBA) werden die neue Saison gemeinsam eröffnen. Ab diesem Jahr wird es nur eine gemeinsame Serie für die Slopestyle-Elite geben. Die Crankworx FMBA Slopestyle World Championship (SWC) ersetzt künftig die FMB Diamond Series und die Crankworx Slopestyle World Tour. Die SWC Events auf der Crankworx World Tour bilden nun das Nonplusultra des Slopestyle-Sports.

Thomas Genon Canyon Factory Freeride Team Crankwors und FMBA machen gemeinsame Sache für die weitere Professionalisierung des Slopestyle

„Wir haben bisher zwei separate Serien für die Weltbesten des Sports organsiert und mussten uns letztendlich die Frage nach dem Warum stellen“, erklärt Crankworx World Tour General Manager Darren Kinnaird. „Sowohl Crankworx als auch die FMBA sind essentielle Institutionen für den Sport, aber wenn es darum geht, den Weltklasse-Athleten die richtige Plattform zu bieten, ist eine einzige Championship Serie absolut sinnvoll. Mit der SWC wird es für die Fans einfacher, den Sport zu verfolgen, und für die Rider, die auf der FMB World Tour auf der Jagd nach wichtigen Punkten sind, um sich für die größte Bühne des Sports bei Crankworx zu qualifizieren, verständlicher.“

Die FMBA wird nach wie vor den Dachverband des Sports bilden und auch die FMB World Tour betreiben. Die FMB World Tour ist ein globales Klassifizierungssystem, das sich aus Bronze, Silver, Gold und Diamond Events zusammensetzt, woraus das FMB World Ranking hervorgeht. Dieses System hat sich bewährt und ermöglicht jungen Talenten, sich ihren Weg in die Weltspitze zu bahnen. Um weiterhin zu gewährleisten, dass Athleten den Sprung schaffen können, hat die FMBA das Punktesystem für Gold und Silver Events angepasst. Demnach werden nun mehr Punkte bei solchen Events vergeben.

„Dass Crankworx und die FMBA nun enger zusammenarbeiten, ist eine tolle Entwicklung für den Sport“, so Tarek Rasouli, Vize-Präsident der FMBA. „Crankworx Whistler war ein wichtiger Grund, weshalb die FMB World Tour überhaupt ins Leben gerufen wurde. Seit Jahren sind wir gute Partner. Wir haben festgestellt, dass zwei separate Wettbewerbe vieles unnötig verkompliziert. Es war ein ganz natürlicher Schritt, sich gemeinsam hinzusetzen und zu beschließen, künftig noch enger zusammenarbeiten.“

Insgesamt wird im Verlauf der Crankworx FMBA Slopestyle World Championship Saison mehr als $200.000USD ausgelobt. Der Slopestyle World Champion wird sich zukünftig seinen Titel beim jährlichen Finale bei Red Bull Joyride in Whistler, Kanada, sichern. Dennoch lebt auch die Legende des Triple Crown of Slopestyle weiter: Crankworx wird weiterhin jedem Athleten zusätzlich $25.000 ausloben, der es schafft, drei der vier Crankworx Wettbewerbe in einer Saison für sich zu entscheiden.

Crankworx Whistler - Joyride 2017 Ryan Nyquist, Brandon Semenuk and Emil Johansson werden mit Sicherheit die Favouriten der Slopestyle World Championship sein (Foto: Red Bull Content Pool)

14 Startplätze gibt es für jeden SWC Event. Die Top 6 der SWC Standings des Vorjahres qualifizieren sich automatisch für die folgende Saison. In diesem Jahr sind es die Top 6 der letztjährigen FMB Diamond Series, die sich direkt qualifizieren, da noch kein SWC Standing vorliegt. Neben diesen sechs vorqualifizierten Fahrern kommen sechs weitere Athleten hinzu, die sich über das FMB World Tour Ranking qualifizieren. Sechs Wochen vor jedem SWC Event qualifizieren sich die sechs nächstbesten Athleten im FMB World Ranking, die nicht zu den vorqualifizierten Fahrern gehören. Die zwei verbleibenden Startplätze werden mittels FMB Wildcards vergeben, die sich Fahrer bei ausgewählten FMB Gold Events sichern können. Zusätzlich erhält jeder Sieger des Red Bull Joyride ein lebenslanges Startrecht für SWC Events.

Die sechs Fahrer, die 2018 für die Crankworx FMBA Slopestyle World Championship direkt qualifiziert sind:

1. Emil Johansson (SWE)

2. Nicholi Rogatkin (USA)

3. Szymon Godziek (POL)

4. Ryan Nyquist (USA)

5. Brett Rheeder (CAN)

6. Diego Caverzasi (ITA)

„Die Tatsache, dass Crankworx und die FMBA eine gemeinsame Championship veranstalten, macht es nicht nur für die Fans einfacher unseren Sport nachzuvollziehen, sondern entwickelt ihn darüber hinaus in die richtige Richtung weiter“, sagt Brett Rheeder, einer der erfolgreichsten aktiven Athleten des Slopestyle. „Eins meiner größten Ziele als Athlet ist es, unseren Sport für die Olympischen Spiele ins Gespräch zu bringen. Ich glaube, dass das immer weiter steigende Niveau des fahrerischen Könnens, die starke Event Berichterstattung und die engere Zusammenarbeit von Crankworx und der FMBA dabei helfen werden, dem Sport die nötige Aufmerksamkeit zu verschaffen, um diesen Schritt zu ermöglichen.“

Die FMB World Tour geht nun in ihre neunte Saison. Ein vorläufiger Event Kalender für 2018 wird demnächst veröffentlicht.

Der erste Crankworx FMBA Slopestyle World Championship Event der Saison ist Crankworx Rotorua Slopestyle in Memory of McGazza am Samstag 24. März 2018 in Neuseeland.


Mehr MTB News findet ihr auf PRIME Mountainbiking

© Primesports.de

teilentwitternE-MailKommentare