vergrößernverkleinern
Deutschland ist Weltmeister: Noah Klapp holt Gold
Deutschland ist Weltmeister: Noah Klapp holt Gold © prime-surfing.de
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare
Nicolai Steidle -

Deutschland ist Weltmeister: Nach Rachel Presti 2018 hat nun auch Noah Klapp 2019 die Herkules Aufgabe erfolgreich bewältigt: in ihrer Altersklasse der U16 gab die Deutsche der Konkurrenz das Nachsehen und sicherte sich in Kalifornien, Huntington Beach, den ersten Platz und damit Gold.

Doch damit nicht genug: Die 16-jährige holt bei den VISSLA ISA World Junior Surfing Championships 2019 gleich zwei Medaillen. Das Junior Surf Team Germany belegt einen herausragenden Platz 8 und startet nächstes Jahr erstmals im Aloha Cup!

Anzeige

Deutschland ist Weltmeister – Noah Klapp sei Dank

An ihr führte gestern beim Finaltag in Huntington Beach kein Weg vorbei: Naoh Lia Klapp holte sich zuerst die Goldmedaille bei den U16 Girls und gewann dann noch Bronze in der Kategorie U18. Damit sicherte das 16-jährige Ausnahmetalent Deutschland zudem einen Platz in den Top 8 der Nationenwertung!

Noah Klapp Weltmeister Noah Klapp gewinnt Gold im U16 Finale und wird von ihrem Team gefeiert. Foto: ISA Ben Reed

 

Pure Freude steht ihr ins Gesicht geschrieben als ihre Teamkollegen nach Ende des 25 Minuten langen Finals zu ihr ins Wasser rennen. Noah hat sich erfolgreich gegen die starke Konkurrenz aus den USA und Hawaii durchgesetzt und sicherte sich mit einer 7.17 und einer 4.17 die Goldmedaille.

Noah Klapp meistert die Doppelbelastung ohne mit der Wimper zu zucken

Bereits die ganze Woche über zeigte Noah herausragende Leistungen in ihren Heats und wurde dafür stets mit hohen Scores belohnt. Die Doppelbelastung in gleich zwei Kategorien an den Start zu gehen machte ihr offensichtlich nichts aus – im Gegenteil. Nur wenige Minuten nach ihrem Titelgewinn ging Noah im U18 Final erneut ins Wasser – und holte Bronze für Deutschland!

Surf Weltmeister Noah Klapp Auch mit diesen perfekten Bottom–Turns sicherte sich Klapp Gold und Bronze. Foto : ISA Ben Reed

 

Aber nicht nur Noah zeigte, dass auch künftig mit Surfdeutschland zu rechnen ist. DWV Perspektivkader Athlet Lenni Jensen surfte in seinem letzten Jahr bei den Junioren bis in Repecharge Round 6, schied dort gegen den späteren U18 Weltmeister Dimitri Poulos aus den USA aus und belegte damit Platz 17. Vorjahressiegerin Rachel Presti konnte ihren Titel bei den U18 Girls zwar leider nicht verteidigen, belegte aber einen tollen Platz 13 und sicherte damit ebenfalls wichtige Punkte für die Nationenwertung. Das Junior Surf Team Germany belegte am Ende Platz 8 der Nationenwertung und darf somit im nächsten Jahr erstmals im Aloha Cup starten und sich dort mit den besten Surfnationen der Welt messen.

Die Ergebnisse der  Weltmeisterschaft in der  Übersicht:

Deutschland ist Surf Weltmeister



Mehr Surf News findet ihr auf PRIME Surfing

© Primesports.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image