vergrößernverkleinern
© iStock
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im finnischen Straßenverkehr gibt es einige Dinge zu beachten. SPORT1 gibt wertvolle Tipps, damit sie während und vor dem Fahren kein blaues Wunder erleben.

Die unberührte Natur sowie die vielen kleinen traditionellen Dörfer im Norden, das sind für viele Touristen die ausschlaggebenden Gründe, die für einen Urlaub in Finnland sprechen. Mit einer Fähre können Urlauber Finnland über die Ostsee erreichen. Viele reisen allerdings per Flugzeug an und erkunden das skandinavische Land im Anschluss mit dem Mietwagen. Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden, im finnischen Straßenverkehr gibt es einige Dinge zu beachten.

SPORT1 fasst für Sie die wichtigsten Besonderheiten zusammen.

Tempolimits und Bußgelder in Finnland

Wenn Sie mit dem Auto auf finnischen Straßen unterwegs sind, gelten die folgenden Geschwindigkeitsbeschränkungen:

Anzeige
  • Autobahnen: 120 km/h (100 km/h im Winter)
  • Außerorts: 100 km/h (80 km/h im Winter)
  • Innerorts: 50 km/h

Dort, wo es die Verkehrs- und Straßenverhältnisse erfordern, können niedrigere Geschwindigkeitsbeschränkungen festgelegt werden.

Für Pkw mit Anhänger, Wohnmobilen oder andere schweren Fahrzeugen gilt: Sie dürfen zu keinem Zeitpunkt schneller als 80 km/h fahren.

Wenn Sie gegen die Geschwindigkeitsbegrenzungen verstoßen, kann das hohe Bußgelder nach sich ziehen. Wird der Verstoß geahndet, fällt laut ADAC bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung um 20 km/h ein Bußgeld von 200 Euro an. Überschreiten Sie die Höchstgeschwindigkeit um 50 km/h, müssen Sie mit einer Strafe von mindestens 14 Tagessätzen rechnen. Die Höhe der Tagessätze bemisst sich anhand Ihres Einkommens.

Geltende Mautbestimmungen

Anders als in vielen anderen Ländern werden in Finnland keine Mautgebühren erhoben. Damit können sowohl die Autobahnen als auch die weitere Verkehrsinfrastruktur wie Tunnel und Brücken kostenfrei genutzt werden. Das gilt übrigens auch für die als "Lossi" bezeichneten Kurzfähren. Sie gelten als Teil des Straßennetzes.

Lichtpflicht in Finnland

Ganzjährig müssen alle Fahrzeuge während der Fahrt in Finnland das Licht eingeschaltet haben. Ist die Sicht nicht beeinträchtigt, reicht bei modernen Fahrzeugen das Tagfahrlicht aus.

Winterreifenpflicht in Finnland

Zwischen Dezember und Februar besteht in Finnland für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen eine Winterreifenpflicht. In Lappland ist dieser Zeitraum ausgedehnt. Dort beginnt die Winterreifenpflicht bereits Mitte Oktober und hält bis Ende Februar an. Die Mindestprofiltiefe für Winterreifen beträgt 3 Millimeter.

Alkohol am Steuer in Finnland

In Finnland gilt eine Promillegrenze von 0,5 Promille. Das Bußgeld für einen geahndeten Verstoß wird laut ADAC in Tagessätzen und damit anhand des Einkommens bemessen. Die Zahl der Tagessätze beläuft sich auf mindestens 15.

Bei den folgenden Punkten gelten für Pkw-Fahrer in Finnland dieselben Vorgaben wie in Deutschland:

  • Kindersitze
  • Telefonieren am Steuer
  • Gurtpflicht

Besonderheiten im finnischen Straßenverkehr

Die skandinavischen Länder dafür bekannt, dass das sogenannte Jedermannsrecht gilt. Somit gilt es auch in Finnland. Das Jedermannsrecht bedeutet, dass man grundsätzlich überall im öffentlichen Raum campen und im Auto übernachten darf. Dabei ist allerdings darauf zu achten, die Natur nicht zu zerstören und keinen Abfall zu hinterlassen. Das wilde Campen ist nicht uneingeschränkt möglich, sondern auf den Zeitraum weniger Tage beschränkt. Dort, wo Sie ein Verkehrsschild mit der Aufschrift "leiriytyminen kielletty" vorfinden, ist das wilde campen verboten.

SPORT1-Tipp: Der Begriff "kielletty”" steht für ein Verbot. Wann immer Sie ein Verkehrsschild mit dieser Aufschrift vorfinden, sollten Sie es genauer betrachten.

Das ist in finnischen Städten zu beachten

Das Parken im innerstädtischen Bereich ist meist gebührenpflichtig. Die Gebühren können zum Teil mit dem Mobiltelefon bezahlt werden. Das erfordert allerdings eine vorherige Registrierung bei einem der Anbieter. Mit Easypark und ParkMan stehen zwei unterschiedliche Anbieter zur Auswahl.

SPORT1 rät: Nutzen Sie die Möglichkeit der Bezahlung mit dem Smartphone. Denn dadurch lässt sich ein Teil der Parkgebühren einsparen. Emissionsarme Fahrzeuge erhalten in Helsinki sogar einen Rabatt von 50 Prozent.

In Finnland gibt es keine Umweltzonen. Das bedeutet, dass ältere Fahrzeuge und Autos mit einem Dieselmotor keine Einschränkungen beim Befahren von Innenstädten hinnehmen müssen.

Kraftstoffpreise in Finnland

Es ist vergleichsweise teuer, in Finnland zu tanken. Benzin und Diesel kosten in der Regel etwa 20 Cent pro Liter mehr als in Deutschland.

Tankstellen in Finnland sind werktags meist zwischen 7 und 21 Uhr geöffnet. Am Sonntag können die Öffnungszeiten davon abweichen. Allerdings sind Tankautomaten weit verbreitet, die rund um die Uhr genutzt werden können. An ihnen können Sie mit einer Kreditkarte oder mit Bargeld zahlen.

Das Tankstellennetz ist in Finnland relativ dicht ausgeprägt. In den schwächer besiedelten Gebieten im Norden des Landes nimmt die Tankstellendichte allerdings ab. Dort sollten Sie frühestmöglich tanken, wenn es erforderlich ist. Da das Tanken an Autobahntankstellen teurer ist, lohnt es sich, zum Tanken die Autobahn zu verlassen.

Was muss ich in Finnland im Auto haben?

Um bei einer Verkehrskontrolle einer Strafe zu entgehen, ist es in Finnland erforderlich, die folgende Ausstattung dabei zu haben:

  • Verbandkasten
  • Warndreieck
  • Warnweste für alle Insassen
  • Fahrzeugschein
  • Führerschein

SPORT1 rät: Der Führerschein und der Fahrzeugschein sollten wie alle wichtigen Reisedokumente nicht im Fahrzeug aufbewahrt werden.

Im Übrigen wird der in Deutschland gemachte BF17-Führerschein (Begleitetes Fahren mit 17 Jahren) in Finnland nicht anerkannt.

Notfallnummern in Finnland

  • Polizei: 112
  • Feuerwehr: 112
  • Rettungsdienst: 112
  • Europaweite Notruf: 112
Nächste Artikel
previous article imagenext article image