vergrößernverkleinern
ALBA Berlin gewann das Pokalfinale gegen Oldenburg
ALBA Berlin gewann das Pokalfinale gegen Oldenburg © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

ALBA Berlin gewinnt zum 10. Mal den BBL-Pokal und zieht mit Rekordsieger Bayer Leverkusen gleich. In eigener Halle siegt ALBA gegen die EWE Baskets Oldenburg.

ALBA Berlin hat den Finalfluch gebrochen und durch seinen 10. Triumph im Basketball-Pokal mit Rekordsieger Bayer Leverkusen gleichgezogen.

Die Mannschaft von Trainer Aito Garcia Reneses gewann das Endspiel gegen Bundesliga-Konkurrent EWE Baskets Oldenburg in eigener Halle 89:67 (40:43), es war nach fünf verlorenen Finals der erste Titelgewinn unter dem Spanier.

Meistgelesene Artikel

"Ich bin sehr glücklich", sagte ALBA-Spielmacher Peyton Siva bei MagentaSport: "Wir haben uns Schritt für Schritt verbessert. Wenn wir gesund bleiben, können wir viel erreichen." Oldenburgs Rasid Mahalbasic war enttäuscht: "Wir haben viele Fehler gemacht. ALBA Berlin bestraft Fehler, sie haben verdient gewonnen."

Anzeige

Berlin, das Titelverteidiger Brose Bamberg im Halbfinale ausgeschaltet hatte, holte seinen ersten Pokalsieg seit 2016. Oldenburg verpasste dagegen den zweiten Erfolg nach 2015 und erlebte gegen ALBA die nächste Enttäuschung. In bislang sechs Play-off-Duellen haben die Niedersachsen immer den Kürzeren gezogen.

Topscorer der Gastgeber war Martin Hermannsson (20 Punkte), bei den EWE Baskets kam Brayden Hobbs als bester Werfer auf 17 Punkte.

ALBA legt nach der Pause einen Gang zu

ALBA kam vor 14.614 Zuschauern nur schwer ins Spiel, besonders bei den Rebounds und den Dreiern gab es große Probleme. Erst nach der Pause steigerte sich der Favorit, traf besser und führte Ende des dritten Viertels erstmals zweistellig (61:51/30. Minute). 

Alle Spiele der easyCredit Basketball Bundesliga inkl. Playoffs und des BBL-Pokals live. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Oldenburg, Meister von 2009, hatte der Energie der Gastgeber im letzten Spielabschnitt nicht mehr viel entgegenzusetzen. ALBA, das unter Garcia Reneses seit 2017 zwei Pokal-, zwei Meisterschafts- und ein EuroCup-Finale verloren hatte, beendete seine schwarze Serie. 

Das Endspiel ging nach einer logistischen Herausforderung wie geplant über die Bühne. Wegen einer Terminkollision hatte nachmittags in der Arena am Ostbahnhof die Begegnung aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zwischen den Eisbären Berlin und Meister Adler Mannheim stattgefunden, der Umbau der Halle musste in nur wenigen Stunden bewältigt werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image