vergrößernverkleinern
Dirk Bauermann übernahm den Chefposten in Würzburg im Dezember 2016
Dirk Bauermann übernahm den Chefposten in Würzburg im Dezember 2016 © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Trainer Dirk Bauermann und Würzburg gehen zum Saisonende getrennte Wege. Laut dem Verein ist es der Wunsch des 57-Jährigen. Einen Nachfolger gibt es noch nicht.

Trainer Dirk Bauermann wird den Basketball-Bundesligisten s.Oliver Würzburg im Sommer verlassen.

Das bestätigte der Verein am Sonntagabend. Beide Seiten hätten "sich einvernehmlich und in großem gegenseitigen Respekt auf eine Auflösung des Vertrages zum Saisonende geeinigt", hieß es in der Mitteilung des Klubs.

"Nach intensiven Gesprächen mit Dirk Bauermann haben wir uns in Absprache mit dem Gesellschafter und unserem Beirat entschlossen, seinem Wunsch zu entsprechen und ihm keine Steine in den Weg zu legen.

Zu Spekulationen über einen möglichen Nachfolger werden wir uns grundsätzlich nicht äußern", wurden die beiden Würzburger Geschäftsführer Steffen Liebler und Gunars Balodis zitiert.

Der 57-jährige Bauermann hatte den Chefposten in Würzburg am 31. Dezember 2016 übernommen. Derzeit kämpft das Team in der Bundesliga um die Qualifikation für die Play-offs. Nach der Niederlage gegen ratiopharm Ulm (74:91) am Samstag liegen die Würzburger auf dem zehnten Tabellenplatz.

"Wir stecken weiterhin mitten im Kampf um einen Play-off-Platz und haben noch alle Chancen, Anfang Mai zu den besten acht Teams der Liga zu gehören. Dem Erreichen unserer sportlichen Ziele gilt zusammen mit Dirk Bauermann bis zum Saisonende unsere volle Konzentration", teilten Liebler und Balodis mit.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image