vergrößernverkleinern
Luke Sikma mit seinem Vater Jack, einem siebenmaligen NBA-Allstar
Luke Sikma mit seinem Vater Jack, einem siebenmaligen NBA-Allstar © Imago
teilenE-MailKommentare

Große Ehre für Luke Sikma: Berlins Power Forward wird zum wertvollsten Spieler der BBL-Saison gewählt.

Luke Sikma von ALBA Berlin ist zum wertvollsten Spieler (MVP) der Saison gewählt worden. Der Power Forward erhielt bei der Wahl eines Expertengremiums bestehend aus den Cheftrainern und Teamkapitänen der 18 Klubs sowie ausgewählten Medienvertretern 127 Stimmen. John Bryant (Giessen 46ers) und Thomas Walkup (MHP Riesen Ludwigsburg) landeten auf den Plätzen zwei und drei.

Sikma wechselte vor der Saison von Valencia Basket in die Hauptstadt und bestritt seitdem 32 BBL-Spiele für ALBA. In durchschnittlich 26 Minuten Einsatzzeit erzielte der 28-jährige US-Amerikaner 13,1 Punkte und 7,2 Rebounds pro Spiel, seine Trefferquote lag bislang bei 58,1 Prozent.

"Ich bin sehr froh, dass es in dieser Saison so gut für ALBA und auch für mich persönlich läuft. Aber ich bin auch nur einer von vielen in diesem Team und der MVP-Award zeigt vor allem, wie gut und mit wie viel Spaß wir zusammen Basketball spielen", sagte Sikma.

Lukes Vater eine NBA-Legende

Sein Vater Jack war siebenmaliger NBA-Allstar, er gewann in der Saison 1978/1979 mit Seattle die Meisterschaft und gehörte während seiner NBA-Karriere zu den besten Centern seiner Zunft. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image