Eiskalter Finne führt Bayern zum Sieg im Hexenkessel
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern startet mit einem Sieg in die neue Saison. Der Titelverteidiger der BBL tut sich in Ulm aber lange schwer. Ein Finne macht den Unterschied.

Titelverteidiger Bayern München ist nur mit viel Mühe erfolgreich in die neue Saison der Basketball-Bundesliga gestartet.

Der Top-Favorit und Double-Gewinner setzte sich zum Auftakt mit 83:77 (46:38) bei ratiopharm Ulm durch, musste aber bis zum Schluss um den Sieg bangen.

"Wir haben offensiv gut gespielt, aber an der Defensive müssen wir arbeiten", sagte Mannschaftskapitän Danilo Barthel bei Telekom Sport: "Da waren zu viele Lücken, in den kommenden Wochen werden wir diese Fehler abstellen."

ANZEIGE: Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel sichern - hier geht es zum Shop

Bayern-Neuzugang Koponen bester Werfer

Der Finne Petteri Koponen meinte: "Es ist nicht leicht, hier zu spielen. Aber wir haben einen guten Job gemacht. Es ist ganz normal, dass im Auftaktspiel noch nicht alles läuft, insgesamt sind wir mit dem Sieg zufrieden, denn die Punkte zählen."

Wahnsinn! Bayern-Star trifft mit Stirnband vor den Augen

Bester Werfer der Münchner war Koponen mit 18 Punkten. Ulm lag kurz vor der Halbzeit mit 13 Zählern in Rückstand, kämpfte sich aber wieder heran und verkürzte zwischenzeitlich auf 72:73. Am Ende aber genügten auch die jeweils 15 Zähler von Katin Reinhardt und Javonte Green nicht zum Sieg.

Basketball auf SPORT1: In den kommenden fünf Spielzeiten sind bis zu 47 Spiele pro Saison live zu sehen

Auch die Eisbären Bremerhaven und medi Bayreuth feierten einen gelungenen Saisonauftakt. Bremerhaven schlug den Aufsteiger Crailsheim Merlins mit 93:80 (38:44), Bayreuth gewann bei Rasta Vechta 83:67 (43:25).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image