vergrößernverkleinern
Tyrese Rice (l.) musste mit Bamberg erneut eine Niederlage einstecken
Tyrese Rice (l.) musste mit Bamberg erneut eine Niederlage einstecken © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Brose Bamberg befindet sich im Abwärtstrend: Der Ex-Meister kommt gegen Rasta Vechta in der ersten Hälfte unter die Räder und muss den Aufsteiger vorbeiziehen lassen.

Der neunmalige deutsche Basketballmeister Brose Bamberg hat in der Bundesliga einen heftigen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Ainars Bagatskis verlor ihr Heimspiel gegen das Überraschungsteam Rasta Vechta mit 67:85 (24:48) und kassierte damit die dritte Niederlage im vierten Spiel.

Aufsteiger Vechta zog nach dem fünften Sieg in Serie mit nun 22:10 Punkten am früheren Serienmeister vorbei und steht vorübergehend auf dem dritten Platz, Bamberg (20:10) ist Fünfter.

Bamberg verschläft erste Hälfte

Nach einer katastrophalen ersten Spielhälfte konnten die Gastgeber den Rückstand in den abschließenden beiden Vierteln nur minimal verkürzen. Bester Werfer der Gäste war der US-Amerikaner Josh Young mit 19 Punkten.

Anzeige

Im Kampf gegen den Abstieg gelang s.Oliver Würzburg ein wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten. Die Mannschaft von Trainer Denis Wucherer feierte beim 97:84 (46:45) beim Mitteldeutschen BC ihren ersten Sieg nach zuvor drei Niederlagen in Serie. Die Würzburger stehen mit nun 10:18 Punkten unverändert auf Rang 14, der MBC bleibt mit 6:24 Punkten auf Position 16 einen Platz vor den Abstiegsrängen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image