vergrößernverkleinern
John Bryant von den Giessen 46ers wurde bereits zweimal zum MVP der BBL gewählt
John Bryant von den Giessen 46ers wurde bereits zweimal zum MVP der BBL gewählt © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

20 Jahre lang hat der Effektivitäts-Rekord von Dirk Nowitzki in der BBL Bestand. Doch nun schnappt sich John Bryant den historischen Bestwert.

Dirk Nowitzki ist einen Rekord in der Basketball-Bundesliga los.

Die Basketball-Legende, die nach der abgelaufenen NBA-Saison seine Karriere beendet hatte, wird ab sofort nicht mehr als "effektivster Spieler national" geführt.

Diese Ehre hat sich John Bryant erkämpft. Der Center der Giessen 46ers erreichte in der regulären Saison 2018/19 einen Wert von 25,7. Damit übertrumpfte er Nowitzki, der in der Spielzeit 1998/99 auf 24,3 kam.

Anzeige

Bryant vor Barthel und Djedovic

Maßgebend für die Vergabe des Awards ist der Effektivitätswert nach Abschluss der 34 Spieltage umfassenden Hauptrunde, wobei die Spieler mindestens 75 Prozent der Partien absolviert haben müssen.

Der Wert setzt sich aus der Summe der erzielten Punkte, Rebounds, Assists, Blocks und Steals abzüglich der Fehlwürfe und Ballverluste zusammen.

Meistgelesene Artikel

Hinter Bryant landeten die Bayern-Stars Danilo Barthel (16,4) und Nihad Djedovic (14,2) auf den Plätzen zwei und drei der Kategorien "Effektivster Spieler National".

"Effektivster Spieler International" wurde Scott Eatherton von den Basketball Löwen Braunschweig mit einem Wert von 22,6.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image