Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zum Auftakt in die erste BBL-Saison müssen die Hamburg Towers bei Meister Bayern München eine richtige Klatsche hinnehmen. Greg Monroe glänzt mit einem Double-Double.

Der deutsche Basketball-Meister Bayern München hat in seinem ersten Spiel der neuen Saison Bundesliga-Aufsteiger Hamburg Towers mit 111:55 (58:17) deklassiert.

In einer Partie, die für die Gastgeber über weite Strecken ein lockeres Aufwärmprogramm war, offenbarte Hamburg Defizite in allen Mannschaftsteilen und lag schon nach dem ersten Viertel mit 7:23 zurück.

Hamburg von Beginn an chancenlos

Obwohl München vor 6700 Zuschauern im Audi Dome zwischenzeitlich deutlich sichtbar das Tempo runterfuhr, hatten die überforderten Gäste nie eine Chance, sich Vorteile zu erspielen.

Anzeige

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Auch die immer lauter werdenden Ansprachen von Trainer Mike Taylor in den Auszeiten halfen nicht. Lediglich das letzte Viertel, in dem die Münchner zu viele Gelegenheiten ungenutzt ließen, konnte Hamburg mit 21:19 für sich entscheiden.

München stellt Rekord auf

"Wir haben in die Fresse gekriegt. Das ist aber auch gut so – 'Willkommen in der BBL' für die Jungs", sagte Marvin Willoughby, Geschäftsführer und Sportliche Leiter der Towers, bereits in der Halbzeit bei MagentaSport.

Den höchsten Sieg aller Zeiten seit der digitalen Statistikerfassung der Liga schafften die Bayern aber laut basketball.de nicht. ALBA Berlin hatte 1999 gegen Bayreuth und gegen Ulm mit 63 Punkten Vorsprung gewonnen.

Allerdings hatte noch nie eine Mannschaft mit 41 Zählern zur Pause geführt, zudem war es für die Bayern der zweithöchste Erfolg überhaupt. Vor gut zwei Jahren hatten die Münchner Braunschweig mit 111:53 abgefertigt.

Meistgelesene Artikel

Beim Meister zeichneten sich vor allem Nihad Djedovic (20 Punkte), NBA-Neuzugang Greg Monroe mit einem Double-Double (18/10) sowie die beiden Nationalspieler Paul Zipser (17) und Danilo Barthel (16) aus. Die besten Hamburger Werfer waren der langjährige Nationalspieler Heiko Schaffartzik und Marshawn Powell mit jeweils zehn Punkten.

Alle Spiele der easyCredit Basketball Bundesliga live bei MAGENTA SPORT!| ANZEIGE

Das Spiel im Stenogramm:

Bayern München - Hamburg Towers 111:55 (58:17)
Beste Werfer: Djedovic (20), Monroe (18), Zipser (17), Barthel (16), Koponen (11) für München - Schaffartzik (10), Powell (10) für Hamburg
Zuschauer: 6700

Nächste Artikel
previous article imagenext article image