vergrößernverkleinern
Paris Lee ist der Spielmacher von Brose Bamberg
Paris Lee von Brose Bamberg © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Während Rasta Vechta in Göttingen den ersten Saisonsieg feiert, gewinnt Brose Bamberg bei den Syntainics MBC Weißenfels und klettert weiter nach oben.

Hoffnungsschimmer für das Überraschungsteam der vergangenen Basketballsaison: Rasta Vechta hat am vierten Spieltag der Bundesliga (BBL) den ersten Saisonsieg gefeiert.

Das Team von Headcoach Pedro Calles (36) siegte im Kellerduell bei der BG Göttingen mit 77:72 (42:42).

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Anzeige

Dadurch gaben die Niedersachsen die Rote Laterne an die weiterhin punktlosen Gastgeber ab und kletterten auf Platz 13. Bester Rasta-Akteur war Point Guard Josh Young mit 20 Punkten. (Tabelle der BBL)

MBC vergibt Dreier zum Ausgleich

Im Mittelfeld-Duell hatte der frühere Serienmeister Brose Bamberg beim MBC Weißenfels den längeren Atem. In der Verlängerung setzte sich Bamberg mit 99:96 (88:88, 39:42) durch und verbesserte sich auf Platz sieben.

Strahinja Micovic vergab mit der Schlusssirene einen Drei-Punkte-Wurf, der den MBC in die zweite Overtime gebracht hätte.

An den Bambergern zog s.Oliver Würzburg, das am Sonntagabend bei medi Bayreuth mit 88:79 (47:38) gewann, auf Platz fünf vorbei.  

Meistgelesene Artikel

Am Samstag behielten die drei BBL-Klubs aus München, Oldenburg und Crailsheim ihre weiße Weste und blieben auch im dritten Spiel der Saison ungeschlagen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image