vergrößernverkleinern
ALBA Berlin kassierte gegen Zenit St. Petersburg eine knappe Niederlage
ALBA Berlin kämpft sich zum Sieg gegen Weißenfels © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Alba Berlin setzt seine Siegesserie fort, hat gegen die Syntainics MBC Weißenfels aber mehr Mühe als gewünscht. Vor allem die Defensive schwächelt.

Alba Berlin hat in der Basketball Bundesliga (BBL) mit viel Mühe eine Blamage zum Jahresabschluss vermieden. Gegen den Tabellenletzten Syntainics MBC Weißenfels gewann das Team von Trainer Aito Garcia Reneses in eigener Halle 116:108 (58:59) und feierte den fünften Ligasieg nacheinander.

Mit 20:4 Punkten festigten die Albatrosse den dritten Platz in der BBL. Die MHP Riesen Ludwigsburg auf Platz zwei (22:6) haben zwei Spiele mehr ausgetragen.

Fünf Tage nach dem eindrucksvollen 81:57-Sieg in der EuroLeague gegen Baskonia Vitoria war von der starken Defensivleistung gegen die Spanier nicht mehr viel zu sehen.

Anzeige

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Vor allem Weißenfels' Andrew Warren bekamen die Berliner nicht in den Griff, mit 28 Punkten war er bester Werfer der Partie. Bei den Berlinern avancierte Marcus Eriksson mit 23 Zählern zum Topscorer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image