Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Beim Finalturnier der easycredit BBL gibt der FC Bayern in der Schlussphase des ersten Viertelfinals den Sieg gegen MHP Riesen Ludwigsburg noch aus der Hand.

Nichts für schwache Nerven:

Dem deutschen Basketball-Meister Bayern München droht beim Finalturnier der easycredit BBL nach einem Thriller das frühe Aus. (SERVICE: Spielplan, Zeiten und Ergebnisse)

Der Gastgeber verlor sein Viertelfinal-Hinspiel gegen Geheimtipp MHP Riesen Ludwigsburg mit 83:87 (42:36) und steht vor dem Rückspiel am Freitag (16.30 Uhr im LIVETICKER) mehr denn je unter Druck.

Anzeige

Bereits für die Runde der letzten Vier planen kann dagegen ratiopharm Ulm nach einem klaren 101:61 (57:30) gegen die Frankfurt Skyliners.

Bayern liegt zurück - und steigert sich vergebens

Die schon in der Gruppenphase zweimal geschlagenen Bayern begannen im leeren Münchner Audi Dome nervös und lagen nach dem ersten Viertel mit 15:21 zurück, kamen bis zur Pause aber zurück.

In der Folge entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Im letzten Abschnitt führten die insgesamt besseren, weil physisch präsenteren Bayern noch mit 75:69, ehe die Gäste aufdrehten.

Alle Spiele des BBL-Final Turniers 2020 live bei MAGENTA SPORT. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT!

"Das Spiel war ein großer Kampf beider Mannschaften. Wir haben nicht gut begonnen, weil wir ihnen schon da Offensivrebounds gelassen haben", sagte Bayerns Coach Oliver Kostic. "Ein, zwei Bälle waren heute für den Spielausgang entscheidend. Es sind Playoffs und jetzt ist erst Halbzeit."

Vor den Augen von Klub-Präsident Herbert Hainer führten die Bayern wie bei der Niederlage in der Gruppe gegen die EWE Baskets Oldenburg (81:89) zur Mitte des dritten Abschnitts mit neun Punkten (54:45/25.). Doch insgesamt 17 Offensiv-Rebounds der Riesen waren letztlich neben 17 (!) Münchner Ballverlusten im letzten Viertel ausschlaggebend für die Pleite.

München muss somit im Rückspiel mit fünf Punkten Vorsprung gewinnen. "Wir haben heute mit vier verloren. Aber hier geht es über 80 Minuten, nicht über 40", sagte Bayerns TJ Bray bei Magentasport. Mit zwölf Punkten war er zweitbester Werfer der Münchner hinter Topscorer Danilo Barthel (20).

Bei den Gästen überragte Hans Brase mit 18 Zählern.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

"Wir haben uns offensiv zu viele Turnovers erlaubt und außerdem defensiv erneut zu viele Rebounds zugelassen, die sie mit Dreiern bestraft haben. Wir waren uns in der Schlussphase bewusst, dass nach dem Spiel erst Halbzeit ist und jeder Punkt zählt. Wir müssen im Rückspiel besser rebounden und weiter aggressiv spielen", so Barthel.

Knight sorgt für irre Szene

Für eine kuriose Szene in der Crunchtime sorgte Ludwigsburgs Marcos Knight: Der Guard zog nach einem Steal allein auf den Bayern-Korb - und verstopfte sich in Slapstick-Manier, um den Ball im Nachsetzen dann doch noch glücklich im Ring unterzubringen.

Meistgelesene Artikel

Das Spiel im Stenogramm:

Bayern München - MHP Riesen Ludwigsburg 83:87 (42:36)
Beste Werfer: Barthel (20), Bray (12), Lo (11), Radosevic (11) für München - Brase (18), Knight (17), Wimbush II (16), Smith (13) für Ludwigsburg

So können Sie das BBL-Finalturnier LIVE verfolgen:

TV: MagentaSport
Stream: MagentaSport, SPORT1.de
Liveticker: SPORT1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image