vergrößernverkleinern
Uli Hoeneß musste das Aus der Bayern weitgehend alleine verfolgen
Uli Hoeneß musste das Aus der Bayern weitgehend alleine verfolgen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Uli Hoeneß wünscht sich Fans beim Finalturnier der BBL. Bayern Münchens Ehrenpräsident sieht die Voraussetzungen dafür auch gegeben.

Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß hat sich für die Anwesenheit von Fans beim Finalturnier der Basketball Bundesliga (BBL) ausgesprochen.

"Das wäre prima", sagte der 68-Jährige bei MagentaSport beim Viertelfinal-Aus der Bayern: "Das Land Bayern ist in dieser Coronakrise sowieso weltklasse." Deshalb wäre es für Hoeneß "nur konsequent", wenn in München ein Test mit ein paar hundert Zuschauern durchgeführt werden würde. "Weil man hier sicher sein kann, dass das hervorragend organisiert wäre", fügte Hoeneß hinzu. 

Meistgelesene Artikel

Auch Marko Pesic, Geschäftsführer der Bayern-Basketballer, kann sich ein Szenario mit Zuschauern in der Halle vorstellen. "Wenn man rational darüber nachdenkt, ist das eine logische Überlegung", sagte Pesic: "Aber was ist heutzutage schon rational oder logisch?" Der Klub sei als Veranstalter dem Vertrauen der Behörden bis jetzt jedenfalls gerecht geworden, ergänzte Pesic.

Anzeige

Alle Spiele der easyCredit Basketball Bundesliga inkl. Playoffs und des BBL-Pokals live. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE 

Die BBL trägt bis zum 28. Juni ihr Finalturnier in einer Indoor-Halle im Münchner Audi Dome aus. Die zehn teilnehmenden Mannschaften sowie die dazugehörigen Betreuer werden in einem Quarantäne-Hotel abgeschottet, der Kontakt zur Außenwelt soll möglichst verhindert werden.

Bisher dürfen nur technische Mitarbeiter, Sicherheitskräfte sowie einige Journalisten und Fotografen unter strengen Auflagen die Halle betreten. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image