vergrößernverkleinern
Landry Nnoko war bester Werfer bei ALBA Berlin
Landry Nnoko war bester Werfer bei ALBA Berlin © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

ALBA Berlin feiert zum Start in die Euroleague einen überraschend deutlichen Sieg gegen Zenit St. Petersburg. Schon in der ersten Halbzeit fällt die Vorentscheidung.

Der deutsche Basketball-Vizemeister ALBA Berlin ist mit einem Sieg in die EuroLeague gestartet. Die Albatrosse, die zum ersten Mal seit April 2015 wieder in der Königsklasse dabei sind, schlugen den russischen Spitzenklub Zenit St. Petersburg 85:65 (47:31).

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Im ersten von kräftezehrenden 34 Spielen, die ab dieser Saison vor den Playoffs zu absolvieren sind, zeigten die Berliner mit neun von 18 verwandelten Dreiern eine starke erste Halbzeit und erspielten sich ein Polster von 16 Punkten. Im dritten Viertel kam die neu zusammengestellte Mannschaft aus Russland noch einmal heran, doch die Berliner hielten bis zur Schlusssirene dagegen.      

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Zwei Tage nach dem erfolgreichen Start in die Bundesliga gegen Rasta Vechta (101:78) war Center Landry Nnoko mit 16 Punkten bester Werfer im Team des spanischen Trainers Aito Garcia Reneses.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Spielmacher Peyton Siva fehlte wegen einer Verletzung (Wade). Bereits am Donnerstag hatte Meister Bayern München einen erfolgreichen Auftakt gefeiert und sich mit 78:64 gegen den italienischen Rekordchampion Armani Mailand durchgesetzt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image