vergrößernverkleinern
Dejan Radonjic erlebte mit den Bayern ein Debakel in Spanien
Dejan Radonjic erlebte mit den Bayern ein Debakel in Spanien © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zwei Tage nach dem Triumph gegen Real Madrid erlebt der FC Bayern bei Baskonia Vitoria ein Debakel. Auch ALBA Berlin verliert in Spanien.

Der deutsche Basketballmeister Bayern München hat nur zwei Tage nach dem großen Sieg gegen Real Madrid ein Debakel in der EuroLeague erlebt.

Die Mannschaft von Trainer Dejan Radonjic unterlag bei Baskonia Vitoria aus Spanien mit 60:93 (29:52) und steht mit nun drei Siegen und drei Niederlagen im Tabellenmittelfeld. 

Für ALBA Berlin setzte es indes bereits die fünfte Pleite, die Hauptstädter verloren bei Real Madrid 71:85 (38:42).

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Die Bayern, die es als erster Bundesligist ins Viertelfinale der Königsklasse schaffen wollen, hatten noch am Mittwoch mit einem Heimsieg gegen das Starensemble von Real beeindruckt. Am Freitagabend folgte das böse Erwachen vor 10.758 Zuschauern aber schon im ersten Viertel, bei der ersten Sirene stand es 10:29.

Bis zur Halbzeit zogen die Spanier weiter davon, vor allem an der Dreier-Linie wurde der Unterschied offensichtlich: München, bis Freitag mit einer der besten Dreierquoten der EuroLeague, kam zwischenzeitlich lediglich auf 16 Prozent. Baskonia brachte in dieser Phase mehr als 70 Prozent der Würfe ins Ziel.

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

"Wir müssen mal beginnen, Defense zu spielen", sagte Bayerns Vladimir Lucic in der Halbzeit, und der Gast kam zumindest verbessert aus der Kabine. Das dritte Viertel ging knapp an die Münchner, die Spanier gaben aber die Spielkontrolle nicht mehr ab. Bester Werfer der Bayern war Greg Monroe mit 18 Punkten.

Auch Berlin erlebte ein ganz schwaches erstes Viertel (14:28) in Madrid, kam in der Folge allerdings stark zurück und ging im dritten Abschnitt erstmals in Führung (54:53). Danach spielte der Favorit jedoch seine Überlegenheit aus und siegte letztlich ungefährdet. Der Isländer Martin Hermannsson (13 Punkte) war am erfolgreichsten für Alba.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image