vergrößernverkleinern
Marcus Eriksson war in Piräus der überragende ALBA-Akteur © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der EuroLeague feiert ALBA Berlin einen Auswärtssieg bei Olympiakos Piräus. Überragender Akteur der Berliner war Marcus Eriksson.

Der achtmalige deutsche Basketball-Meister ALBA Berlin hat in der EuroLeague einen Achtungserfolg gefeiert.

Am 19. Spieltag gewann das Team von Trainer Aito Reneses beim griechischen Vertreter Olympiakos Piräus mit 93:86 (50:42), hat mit einer Bilanz von sechs Siegen bei 13 Niederlagen aber weiter großen Rückstand auf die Playoff-Plätze. (SERVICE: Die Tabelle der EuroLeague)

Meistgelesene Artikel

ALBA belegt in der 18 Teams umfassenden Liga lediglich Rang 16 direkt hinter dem deutschen Meister Bayern München. Nur die besten Acht ziehen in die Playoffs ein.

Anzeige

Eriksson überragt

Zwei Tage nach dem Einzug ins deutsche Pokalfinale war der Schwede Marcus Eriksson (22 Punkte) der erfolgreichste Werfer in einem lange Zeit offenen Spiel beim EuroLeague-Sieger von 2012 und 2013.

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Olympiakos um Altstar Vasilios Spanoulis konzentriert sich nach dem Zwangsabstieg in der heimischen Liga ganz auf die europäische Königsklasse, droht dort nach der zwölften Niederlage aber ebenfalls die K.o.-Runde zu verfehlen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image