vergrößernverkleinern
Auch Oliver Kostic holte seinen ersten Sieg
Auch Oliver Kostic konnte den Negativlauf der Bayern in der EuroLeague noch nicht stoppen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern Basketball muss in der EuroLeague auch in Athen eine Niederlage hinnehmen. Vor allem im Finish zeigt sich der deutsche Meister zu schwach.

Beim langersehnten Debüt von Neuzugang TJ Bray hat der deutsche Basketballmeister Bayern München seine Pleitenserie in der EuroLeague fortgesetzt.

Beim griechischen Rekordchampion Panathinaikos Athen unterlag der Bundesliga-Tabellenführer nach einem Einbruch in der Schlussphase mit 83:98 (53:53) und kassierte im Wettbewerb die fünfte Niederlage in Folge.

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Anzeige

Bray, der den Bayern wegen einer Operation nach einer Sehnenverletzung im Fuß seit Saisonbeginn fehlte, spielte gut 20 Minuten und kam auf 14 Punkte. Erfolgreicher als der Zugang von Rasta Vechta war lediglich Greg Monroe (17).

Schwaches Finish bringt die Niederlage

Im dritten Spiel nach der Entlassung von Trainer Dejan Radonjic ließen sich die Bayern unter Nachfolger Oliver Kostic von einem Fehlstart (0:12) nicht aus dem Konzept bringen. Durch ein starkes zweites Viertel (35:25) und einen guten Start in die zweite Hälfte setzten sich die Münchner bis auf acht Punkte ab (70:62), brachten sich mit schwachen letzten zehn Minuten (8:22) aber um den Lohn.

Meistgelesene Artikel

Mit sechs Siegen und 13 Niederlagen liegen die Bayern deutlich hinter Roter Stern Belgrad (9:10) auf Rang acht, der zur Teilnahme am Viertelfinale berechtigt. Alba Berlin hat nach 19 Spielen ebenfalls erst sechs Siege auf dem Konto.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image