vergrößernverkleinern
Das Titelrennen in der EuroLeague bleibt vorerst ungeklärt
Das Titelrennen in der EuroLeague bleibt vorerst ungeklärt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die NBA unterbricht ihren Spielbetriebn. Nun haben die europäischen Spitzenwettbewerbe auf die Ausbreitung des Coronavirus und einen Corona-Fall reagiert.

Die Basketball-Königsklasse EuroLeague hat ihren Wettbewerb wegen der Coronavirus-Pandemie auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Dies teilten die Veranstalter mit.

Wenig später gab Real Madrid bekannt, dass ein Spieler positiv getestet wurde. Die Mannschaft befinde sich in Quarantäne.

Duelle von Alba und Bayern abgesagt

Das Duell von Alba Berlin am Donnerstag bei ZSKA Moskau wurde folglich ebenso abgesagt wie der Auftritt von Bayern München bei Khimki Moskau am Freitag.

Anzeige

Es sei aktuell "unmöglich, die Regelmäßigkeit der Wettbewerbe aufrechtzuerhalten und die Gesundheit und Sicherheit der Teilnehmer und Fans zu gewährleisten", hieß es in einem Statement. Auch der EuroCup wurde vorerst beendet.

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

BBL-Entscheidung am Donnerstag

Die Vertreter der Basketball-Bundesliga kommen am heutigen Donnerstag in Stuttgart zusammen, um über ein Vorgehen zu beraten.

Zuvor hatte schon der Basketball-Weltverband FIBA angekündigt, alle Wettbewerbe bis auf Weiteres zu stoppen.

Meistgelesene Artikel

Coronafall stoppt NBA

Gleiches gilt für die US-Profiliga NBA, die einen Coronafall hat. Laut Medienberichten handelt es sich bei dem positiv getesteten Profi von Utah Jazz um den Franzosen Rudy Gobert. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image