vergrößernverkleinern
Wade Baldwin (r.) vom FC Bayern zieht zum Korb
Wade Baldwin (r.) vom FC Bayern zieht zum Korb © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Basketballer des FC Bayern feiern in der EuroLeague ihren dritten Sieg in Serie und dürfen weiter vom ersten Einzug in die Playoffs träumen.

Die Basketballer des FC Bayern München sind dem Playoff-Ticket in der EuroLeague wieder einen Schritt näher gekommen. Am 28. Spieltag der Hauptrunde feierte der Bundesligist beim 76:71 (37:36) gegen den griechischen Klub Panathinaikos Athen den 18. Sieg und festigte seine Position unter den besten Acht. Noch nie hat ein deutsches Team das Viertelfinale erreicht. (Tabelle der EuroLeague)

"Es wäre ein Riesenergebnis, wenn wir es in die Playoffs schaffen würden. Wenn man so nah dran ist, will man es ganz besonders", sagte Klub-Präsident Herbert Hainer bei MagentaSport: "Wir wollen es alle. Ich traue der Mannschaft noch den ein oder anderen Sieg zu. Man sieht, dass sie sich nie aufgeben, das ist schon klasse zu sehen."

Das Duell mit dem griechischen Rekordmeister verlief spannend. Kein Team konnte sich zunächst absetzen, der FC Bayern um den glänzend aufgelegten Topscorer Wade Baldwin (27 Punkte) profitierte einmal mehr von ihrer Stärke im Schlussviertel.

Anzeige

Alle Spiele der easyCredit Basketball Bundesliga inkl. Playoffs und des BBL-Pokals live. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE 

Jalen Reynolds machte 13 Sekunden vor Schluss mit zwei Freiwürfen zum 76:69 alles klar. Erst am Dienstag hatte München nach einer Aufholjagd bei Roter Stern Belgrad gewonnen (78:76).

Meistgelesene Artikel

Weiter geht es am Sonntag (15.00 Uhr) in der Bundesliga bei Schlusslicht Rasta Vechta. In der Königsklasse EuroLeague steht am 12. März das nächste Spiel in Spanien bei Baskonia Vitoria an. (Spielplan und Ergebnisse der EuroLeague)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image