vergrößernverkleinern
Henrik Rödl muss noch einen Spieler streichen
Henrik Rödl muss noch einen Spieler streichen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bundestrainer Henrik Rödl verschiebt die Nominierung seines endgültigen WM-Kaders nach der Pleite gegen Japan. Ein Spieler muss noch gestrichen werden.

Entgegen der ursprünglichen Planung wird Bundestrainer Henrik Rödl den endgültigen deutschen Kader für die Basketball-WM erst in China bekannt geben.

Das teilte der Deutsche Basketball Bund (DBB) am Samstag nach der Niederlage im Test gegen Gastgeber Japan (83:86) in Saitama mit. Ein Spieler muss vor dem Turnier (31. August bis 15. September) noch aus dem derzeit 13-köpfigen Aufgebot gestrichen werden.

Alle Spiele der Basketball WM 2019 live und kostenlos nur bei MAGENTA SPORT 

Anzeige

Point Guard Maodo Lo von Bayern München hatte sich am Freitag an gleicher Stelle im Länderspiel gegen Tunesien (89:70) am rechten Knöchel verletzt und war gegen die Japaner durch NBA-Profi Isaac Bonga (Washington Wizards) ersetzt worden. Es ist gut möglich, dass die Entscheidung zwischen diesen beiden Spielern fällt.

Meistgelesene Artikel

Das DBB-Team absolviert am Mittwoch in Jiangmen/China sein letzte Vorbereitungsspiel gegen den möglichen Zwischenrundengegner Australien. In der Vorrunde tritt die deutsche Mannschaft ab dem kommenden Sonntag in Shenzhen gegen Frankreich, die Dominikanische Republik und Jordanien an.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image