Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die NBA-Stars aus den USA legen gegen Serbien einen katastrophalen Start hin und spielen nur um Platz sieben - ihr schlechtestes Resultat aller Zeiten.

Die USA haben bei der Basketball-WM in China die nächste Schlappe kassiert.

Im ersten von zwei Platzierungsspielen nach dem sensationellen Viertelfinal-Aus gegen Frankreich mussten sie sich Serbien mit 89:94 geschlagen geben.

Dabei blamierten sich die NBA-Stars von Coach Gregg Popovich im ersten Viertel mit 7:32. Es war das schlechteste Viertel eines US-Teams aller Zeiten - mit oder ohne NBA-Spieler.

Anzeige

Alle Spiele der Basketball WM 2019 live und kostenlos nur bei MAGENTA SPORT!

USA mit historischem Horror-Viertel

Lediglich Ägypten bei der WM 2014 (10:37 gegen Brasilien) und die Philippinen (8:37 gegen Italien) 2019 lieferten jemals bei einer WM desaströsere Viertel ab.

Zwar kamen die USA angeführt von Kemba Walker (18 Punkte) und Harrison Barnes (22) bis zur Pause wieder auf vier Zähler heran, schafften es aber nie, die Partie auszugleichen. Zumindest vermieden sie die höchste Niederlage einer Nationalmannschaft mit NBA-Spielern. 2004 setzte es bei Olympia eine 19-Punkte-Klatsche gegen Puerto Rico.

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Schlechtestes WM-Abschneiden aller Zeiten

Bei den Serben ragte einmal mehr Bogdan Bogdanovic (28 Punkte, 6 Assists) von den Sacramento Kings heraus.

"Wir ärgern uns selbst am meisten über das Ergebnis der WM", schrieb Center Myles Turner nach einem vor allem in der Anfangsphase schwachen Auftritt gegen Serbien: "Aber wir haben von 1-12 so viele Opfer für die Nation gebracht." Er werde "keine üble Nachrede akzeptieren", die anderen Nationen hätten sehr viel Talent.

Meistgelesene Artikel

Die USA spielen nun um Platz sieben gegen Polen - die schlechteste Platzierung bei einer WM überhaupt steht aber bereits fest. 2006 war das US-Team in Japan Sechster geworden.

Tschechien schlägt Polen

Im zweiten Platzierungsspiel beendete Tschechien die überraschende Erfolgsserie von Polen. Die Mannschaft um NBA-Profi Tomas Satoransky setzte sich mit 94:84 (43:35) gegen das Team von Mike Taylor durch, der auch Bundesliga-Aufsteiger Hamburg Towers betreut.

Bester Werfer bei den Tschechen war mit 24 Punkten Vojtech Hruban, Adam Waczynski war mit 22 Zählern Topscorer der Polen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image