Gut Kick! Klaas‘ legendärer Doppelpass-Auftritt
teilenE-MailKommentare

München - Klaas-Heufer Umlauf glänzte vor zwei Jahren im Doppelpass auf SPORT1 nicht gerade mit Fachwissen. Später wurde klar, was es mit diesem Auftritt auf sich hatte.

Es war einer der denkwürdigsten Auftritte, die es je im CHECK24 Doppelpass auf SPORT1 gegeben hat - heute vor zwei Jahren, am 28. Februar 2016, flog TV-Moderator Klaas Heufer-Umlauf aus der Expertenrunde.

Er hatte zuvor eine Reihe skurriler Wortmeldungen von sich gegeben - nicht aus eigenem Antrieb, wie sich später herausstellte.

Joko Winterscheidt, sein Partner bei "Circus Halligalli" auf ProSieben, hatte Heufer-Umlauf im Rahmen der Rubrik "Wenn ich du wäre" die Antworten per Knopf im Ohr vorgegeben. Der musste - so die Regel der Rubrik - alles nachsprechen und gute Miene zum bösen Spiel machen.

So kam es dazu, dass Klaas - im Gegensatz zu Gladbach-Fan Joko eigentlich kein Fußball-Fan - mit VfL-Wolfsburg-Schal im Dopa saß und eine seltsame Expertise nach der anderen abgab ("Gut Kick!" - "Heiko Ostermann" - "Der Schürrle - man, man, man!"). Was schließlich dazu führte, dass Moderator Thomas Helmer den vermeintlichen Wolfsburger Edelfan letztlich der Sendung verwies (in Wahrheit war er natürlich in den Gag eingeweiht).

"Das war peinlich", feixte Winterscheidt nach dem abrupten Ende des Auftritts seines Kollegen. "Klaas Heufer-Umlauf ist gescheitert wie noch nie. Es ist eben nicht möglich, mit ein paar Phrasen durch den Doppelpass zu kommen."

Zur Erheiterung selbst aktiver Kicker wie Ilkay Gündogan oder Felix Kroos hat der Heufer-Umlaufs Gastspiel allerdings durchaus beigetragen, wie deren Tweets belegen.

Kurios übrigens: Der von Klaas vernichtend kritisierte Andre Schürrle schoss sich wenige Tage später mit einem Dreierpack gegen Hannover 96 aus der Krise - was der skurrilste Dopa-Experte aller Zeiten natürlich erfreut zur Kenntnis nahm.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image