vergrößernverkleinern
LaVar Ball legt gegen Donald Trump nach
LaVar Ball legt gegen Donald Trump nach © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

LaVar Ball legt im Zoff mit US-Präsident Donald Trump nach und kritisiert den US-Präsidenten scharf. Trump solle sich nicht brüsten mit seiner Hilfe.

LaVar Ball hat in der Fehde mit US-Präsident Donald Trump nachgelegt.

Dieser hatte nach der Freilassung von Balls Sohn LiAngelo und zweier Teamkollegen in China gegen Ball senior geschossen. "Ich hätte sie im Gefängnis lassen sollen", polterte Trump via Twitter.

"Warum sollte ich im Krieg mit dem mächtigsten Mann der Welt sein?", sagte Ball bei CNN auf die Frage, ob er sich in einem Krieg mit dem Präsidenten befindet. "Hat er geholfen, die Jungs zu befreien? Ich weiß es nicht. Wenn ich mich bei jemandem bedanken würde, wäre es der chinesische Präsident Xi", so Ball senior weiter.

Anzeige

Ball mit deutlichen Worten

Er warf dem Präsidenten vor, seine Hilfe nur für seine eigenen Zwecke angeboten zu haben. "Wenn du hilfst, solltest du nicht darüber sprechen." Abschließend fand Ball senior deutliche Worte: "Er soll seine politischen Dinge machen und meinen Sohn und mich unsere Dinge machen lasssen."

Trotz der Fehde wünschte der  frühere Profi dem US-Präsidenten "ein tolles Thanksgiving".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image