vergrößernverkleinern
Cathy Hummels bei einer Signierstunde zur Veröffentlichung ihres Buches
Cathy Hummels bei einer Signierstunde zur Veröffentlichung ihres Buches © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Cathy Hummels spricht offen über ihre Depressionen und den Umgang mit diesen. Die Frau von BVB-Star Mats Hummels will helfen, das Thema zu enttabuisieren.

Cathy Hummels hat in einem Interview mit den Ruhr Nachrichten offen über ihre Depressionen und dem Umgang mit diesen gesprochen.

Dort verriet sie nun, wie sich während ihrer Krankheit wirklich gefühlt habe: "Ich wollte nicht mehr leben", gestand die Frau von BVB-Spieler Mats Hummels, die vor rund zwei Monaten ihr drittes Buch namens "Mein Umweg zum Glück" zu jenem Thema auf dem Markt gebracht hatte.

Hummels "wollte nicht mehr leben"

Heute geht es ihr deutlich besser, auch weil sie die Hoffnung auf Besserung nie verloren hat. "Irgendwie hatte ich trotzdem immer ein Fünkchen Hoffnung", sagte Hummels und fügte an: "Jetzt kann ich durch meine Geschichte anderen Mut machen, weil ich wieder gesund bin."

Anzeige

Nicht nur in ihrem Buch, sondern auch in zahlreichen Instagram-Videos thematisiert die 32-Jährige die Krankheit. Damit will sie helfen, "das Thema der Depression zu enttabuisieren". 

Meistgelesene Artikel

Deshalb plant die Autorin eine Fortsetzung ihres Bestsellers, den sie gemeinsam mit ihrem Bruder - Sebastian Fischer, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie - geschrieben hat.

Wenn sie auf ihre Leidenszeit zurückblickt, resümiert Hummels: "Ich bin geschockt, was die Psyche mit einem Menschen anstellen kann."

-------

Anmerkung der Redaktion: Wenn Sie sich selbst von Depressionen und Suizidgedanken betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (http://www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in zahlreichen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.

-------

Öffentlichkeit nicht Auslöser für Depressionen

Die Öffentlichkeit sei jedoch nicht der Auslöser für ihre Depressionen gewesen. "Ich habe die Depression schon bekommen, als ich 16 war", sagte Hummels.

"Ich habe nie meine Träume verfolgt. Aus Angst. Ich habe mich überfordert gefühlt, hatte kein Selbstwertgefühl. Ich wurde, wie ich im Buch geschrieben habe, gemobbt. Ich habe meinen Opa verloren, der wie eine Vaterfigur für mich war. Meine Eltern hatten eine Ehekrise. Da gab es lauter Faktoren, die schließlich dazu beigetragen haben, dass ich sehr traurig war", erklärte die Influencerin.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image