vergrößernverkleinern
Mensur Suljovic darf sich über ein Preisgeld von umgerechnet 23.000 Euro freuen © PDC
teilenE-MailKommentare

Mensur Suljovic jubelt beim German Darts Masters, das in der Schalker Arena für einen Weltrekord sorgt. Michael van Gerwen scheitert früh - wie auch die Deutschen.

Mensur Suljovic hat überraschend das German Darts Masters 2018 gewonnen. "The Gentle" setzte sich im Finale in der Veltins Arena in Gelsenkirchen 8:2 gegen Dimitri Van den Bergh durch und kassierte ein Preisgeld von umgerechnet 23.000 Euro.

Für den Österreicher ist es der erste Erfolg bei einem Turnier der World Series. Im Endspiel überzeugte Suljovic mit einem Average von 101,6 Punkten und einer Doppelquote von 61,5 Prozent. (Darts LIVE auf DAZN -  Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

"Es ist ein tolles Gefühl für mich. Ich bin sehr glücklich. Dimitri ist ein fantastischer Spieler", sagte der Österreicher nach seinem zweiten Turniersieg vor TV-Kameras nach dem Triumph in der Champions League. Und weiter: "Das Publikum war famos und das hier gewinne bedeutet mir sehr viel."

Der Belgier Van den Bergh, der zuvor überraschend Michael van Gerwen und Gary Anderson ausgeschaltet hatte, konnte bei seinem World-Series-Debüt nicht mithalten. "Siege gegen Michael und Gary, davon habe ich schon immer geträumt, aber diese Dinge passieren nur wenn du an dich glaubst", sagte der Belgier über seine beiden Siege gegen die Top-Favoriten.

Weltrekordkulisse auf Schalke

Das German Darts Masters vor der Weltrekordkulisse von 20.210 Zuschauern im Stadion von Fußball-Bundesligist Schalke 04 war der Auftakt der Turnierserie, die auch in den USA, China und Australien Station macht.

"Man ist beeindruckt von der Kulisse", meinte auch Max Hopp. "Das geht nicht spurlos an einem vorbei." Der aktuell beste deutsche Darts-Spieler musste sich zum Auftakt van Gerwen 4:6 geschlagen geben.

Auch für die sieben weiteren deutschen Starter war gegen die starken internationalen Topspieler bereits in der ersten Runde Schluss.

Für MVG war derweil das Turnier eine Runde später gegen Van den Bergh beendet. Titelverteidiger Peter Wright musste sich Suljovic im Halbfinale geschlagen geben, der zuvor bereits Weltmeister Rob Cross aus dem Turnier geworfen hatte.

Die Ergebnisse im Überlick:

Finale

Dimitri Van den Bergh - Mensur Suljovic 2:8

Halbfinale

Dimitri Van den Bergh - Gary Anderson 8:7
Mensur Suljovic - Peter Wright 8:2

Viertelfinale

Gary Anderson - Jamie Lewis 8:6
Dimitri Van den Bergh - Michael van Gerwen 8:3
Peter Wright - Raymond van Barneveld 8:7
Mensur Suljovic - Rob Cross 8:7

Achtelfinale

Raymond van Barneveld - Manfred Bilderl 6:0
Jamie Lewis -Nico Kurz 6:5
Mensur Suljovic -Robert Marijanovic 6:2
Gary Anderson - Gabriel Clemens 6:2
Dimitri Van den Bergh - Martin Schindler 6:0
Michael van Gerwen - Max Hopp 6:4
Peter Wright - Dragutin Horvat 6:1
Rob Cross - Stefan Stoyke 6:4

Nächste Artikel
previous article imagenext article image