vergrößernverkleinern
Michael van Gerwen will die Tabellenführung in der Premier League of Darts zurückerobern
Michael van Gerwen triumphierte zum dritten Mal bei der German Darts Grand Prix © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Michael van Gerwen feiert einen Sieg beim German Darts Grand Prix in München. Max Hopp scheitert bitter im Halbfinale an Simon Whitlock.

Michael van Gerwen hat den German Darts Grand Prix in München gewonnen.

"Mighty Mike" bezwang im Finale Simon Whitlock verdient mit 8:3 und setzte sich nach 2017 und 2018 zum dritten Mal in Folge die Krone bei diesem Turnier auf. Der Niederländer glänzte mit einem 106,5er Average im Finale und erhält ein Preisgeld von 25.000 Pfund bei 140.000 Pfund, die insgesamt ausgespielt wurden.

Hopp bitter raus

Zuvor war Max Hopp bitter im Halbfinale gescheitert. Der 22-Jährige unterlag Simon Whitlock denkbar knapp mit 6:7 - nach einem Krimi, der beiden Spielern alles abverlangte. Hopp, der einen 92,5er Average spielte, führte dreimal mit zwei Legs Abstand, doch Whitlock kehrte in allen drei Fällen wieder zurück.

Anzeige

Beim 6:4 stand der Deutsche kurz vor dem Sieg, ehe Whitlock drei Legs in Folge für sich entscheiden konnte.

Hopp mit starkem Turnier

Nachdem am Auftakt-Tag fast alle Deutsche ausgeschieden waren, hatte es am Sonntag Hopp mit einem Sieg gegen Keegan Brown ins Achtelfinale geschafft - und am Ostermontag sogar ins Viertel- und dann Halbfinale.

ANZEIGE: Jetzt das Starterset sichern – hier geht es zum SPORT1-Darts-Shop

Zunächst zeigte Hopp gegen den Belgier Kim Huybrechts eine starke Leistung. Beim 6:3 spielte Hopp einen ordentlichen 96,5er Average. Der Schlüssel zum Sieg war das Break zum 4:3. Mit einer 180 stellte er sich auf 47 und holte sich das Leg. Mit einem 95er-Finish machte der Deutsche den Sack zu.

Wenige Stunden später traf der 22-Jährige im Viertelfinale auf Karel Sedlacek, den er nach einem Krimi mit 6:5 in die Knie zwang. Hopp erreichte einen 90,3er-Average und führte zwischendurch sogar mit 4:1, ehe Sedlacek auf 2:4 und kurz darauf 3:5 bis 5:5 verkürzte. Im finalen Leg spielte Hopp aber wieder sein bestes Darts und setzte sich durch.

Van Gerwen zerlegt Cross

Van Gerwens Weg ins Finale sah indes wie folgt aus: Im ersten Match des Tages hatte der Niederländer den ehemaligen BDO-Weltmeister Stephen Bunting mit 6:1 zerlegt und einen herausragenden 106er-Average gespielt. Im Viertelfinale musste "Mighty Mike" dann zittern, setzte sich aber knapp mit 6:5 gegen Ted Evetts durch.

Im Topduell des Achtelfinals holte Ex-Weltmeister Rob Cross gegen Daryl Gurney einen 2:4-Rückstand auf und schob sich dank eines Averages von knapp 111 Punkten doch noch ins Viertelfinale. Dort traf er auf Mensur Suljovic, den er nach langem Zittern mit 6:5 bezwang - mit einem etwas weniger starken 105,28er-Average.

Das hieß: ein Halbfinale mit den beiden Darts-Schwergewichten van Gerwen und Cross. "Mighty Mike" zeigte dabei keine Gnade und überrollte den Weltmeister von 2018 mit 7:1.

Die Achtelfinal-Partien in der Übersicht:

Michael van Gerwen - Stephen Bunting 6:1

Ricky Evans - Ted Evetts 4:6

Rob Cross - Daryl Gurney 6:5

Mensur Suljovic - Dave Chisnall 6:5

Karel Sedlacek - Darren Webster 6:5

Kim Huybrechts - Max Hopp 3:6

Ritchie Edhouse - Joe Cullen 4:6

Ross Smith - Simon Whitlock 4:6

Die Viertelfinal-Partien in der Übersicht:

Michael van Gerwen - Ted Evetts 6:5

Rob Cross - Mensur Suljovic 6:5

Karel Sedlacek - Max Hopp 5:6

Cullen - Whitlock 1:6

DAZN gratis testen und alle PDC Major Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Halbfinal-Partien in der Übersicht:

Van Gerwen - Cross 7:1

Max Hopp - Whitlock 6:7

Das Finale in der Übersicht:

Van Gerwen - Whitlock 8:3

Nächste Artikel
previous article imagenext article image