vergrößernverkleinern
Michael van Gerwen hat den World Grand Prix gewonnen
Michael van Gerwen zittert sich ins Viertelfinale der World Series Finals © Lawrence Lustig/PDC
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Michael van Gerwen zieht bei den World Series Finals gegen Gerwyn Price den Kopf aus der Schlinge. Ein Schotten-Duo erlebt einen rabenschwarzen Tag.

Michael van Gerwen hat nach einem Darts-Thriller das Viertelfinale der World Series Finals erreicht. 

Der Weltmeister gewann in der 2. Runde gegen Gerwyn Price aus Wales mit 6:5.

Van Gerwen gelang gegen den "Darts-Rüpel" eine furiose Aufholjagd - sehr zur Freude der vielen niederländischen Fans in Amsterdam. Der Weltranglistenerste lag mit 2:4 in Rückstand, mit drei gewonnenen Legs in Folge drehte er die Partie dann zu seinen Gunsten. 

Anzeige

Price verwirft Sieg

Im entscheidenden elften Leg hatte Price zwar die Chance, das Match doch noch für sich zu entscheiden, er konnte 121 Punkte aber nicht ausmachen. Das Finish gelang dann wenig später van Gerwen, der sich daraufhin ausgiebig feiern ließ. 

DAZN gratis testen und die größten Darts-Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der Lokalmatador spielte einen Drei-Darts-Average von über 101 Punkten, seine Checkout-Quote lag bei für ihn unterdurchschnittlichen 31,25 Prozent. 

Ausgeschieden sind dagegen mit Daryl Gurney, James Wade, Rob Cross, Gary Anderson und Peter Wright fünf Spieler aus der Top Ten der PDC Order of Merit.

SPORT1 DARTS ADVENTSKALENDER 2019 - Das Geschenk für jeden Darts-Begeisterten - HIER SICHERN | ANZEIGE

Titelverteidiger Wade verlor gegen Jonny Clayton trotz einer 5:3-Führung, Gurney unterlag Krzysztof Ratajski mit 4:6.

Wright und Anderson chancenlos

Einen rabenschwarzen Tag erlebten die beiden Schotten Wright und Anderson. "Snakebite" Wright hatte beim 2:6 gegen Ian White ebenso keine Chance wie Anderson beim 1:6 gegen Lokalmatador Danny Noppert.

Meistgelesene Artikel

Vor allem Anderson wird den Abend ganz schnell vergessen wollen. Der Weltmeister von 2015 und 2015 spielte einen Drei-Dart-Average von 71,05 Punkten.

Im letzten Spiel des Abends musste dann auch noch Rob Cross seine Titelhoffnungen begraben. 

Die Ergebnisse der 2. Runde im Überblick: 

James Wade - Jonny Clayton 5:6
Damon Heta - Mensur Suljovic 3:6
Daryl Gurney - Krzysztof Ratajski 4:6
Michael van Gerwen - Gerwyn Price 6:5
Peter Wright - Ian White 2:6
Gary Anderson - Danny Noppert 1:6
Raymond van Barneveld - Jermaine Wattimena 6:4
Rob Cross  - Dave Chisnall 4:6

Nächste Artikel
previous article imagenext article image