Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei der Home Tour setzt es eine bittere Lehrstunde für Gerwyn Price. Luke Woodhouse erwischt dagegen eine Sternstunde - auch ein Österreicher ist raus.

Keine WLAN-Probleme wie tags zuvor bei Gary Anderson, dazu stabile Streaming-Qualitäten - und zur Krönung durch Luke Woodhouse erstmals neun perfekte Darts bei der PDC Home Tour:

Kein Happy End gab es allerdings für Gerwyn Price. Zwei Erfolge aus drei Partien blieben zu wenig für den zweimaligen Grand-Slam-Darts-Champion, um den Gesamtsieg der Gruppe 3 davonzutragen und in die nächste Runde einzuziehen.

Das schaffte in überraschend souveräner Manier dagegen Luke Woodhouse, der sich während seiner Auftritte schadlos hielt, nicht zuletzt Price eine 0:5-Lehrstunde erteilte.

Anzeige

Der Iceman als Nummer drei der Welt sah in dieser Phase kein Land und schied dadurch ebenso aus wie am Samstag bereits Weltmeister Peter Wright, der gegen Jamie Lewis eine 1:5-Klatsche erlebte.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Woodhouse mit Super-Average gegen Price

Im Duell mit Price lag Woodhouse schnell mit 3:0 vorn, checkte vor seinem Neun-Darter auch schon 177 und 147 Punkte. Am Ende stand ein Average von fast 114  zu Buche.

Auch in den Partien gegen seinen englischen Landsmann Ted Evetts und den Österreicher Rowby-John Rodriguez (jeweils 5:2) ließ der 31-Jährige nichts anbrennen,. 

Der favorisierte Price wiederum war mit einem 5:2 über Rodriguez gut gestartet, gab mit dem gleichen Resultat auch Evetts das Nachsehen - und das mit einem 130er-Checkout und einem 102er-Durchschnitt. Das Aus war dennoch unabwendbar.

Evetts behauptete sich gegen Youngster Rodriguez mit 5:3 und belegte am Ende den dritten Platz.

Chisnall greift ins Geschehen ein

Am Sonntag ist dann unter anderem Dave Chisnall gefordert.

Dann gilt es für "Chizzy" im Eröffnungsspiel der Gruppe 3 gegen seinen englischen Landsmann Scott "Scotty 2 Hotty" Waites. Zu einem späteren Zeitpunkt wird dann auch die erste weibliche Gewinnerin der Tour Card, Lisa Ashton, ins Geschehen eingreifen.

Insgesamt werden sich an 32 aufeinanderfolgenden Abenden jeweils vier Spieler aus den heimischen Wohnzimmern im Format "Jeder gegen Jeden" messen.

Die Sieger der vier Gruppen qualifizieren sich für die zweite Runde.

Meistgelesene Artikel

Die Ergebnisse des Abends:

Gerwyn Price - Rowby-John Rodriguez 5:2
Luke Woodhouse - Ted Evetts 5:2
Rowby-John Rodriguez - Ted Evetts 3:5
Gerwyn Price - Luke Woodhouse 0:5
Luke Woodhouse - Rowby-John Rodriguez 5:2
Ted Evetts - Gerwyn Price 2:5

Gruppe 3 - Sonntag, 19. April:

Dave Chisnall - Scott Waites
Jan Dekker - Jonathan Worsley
Scott Waites - Jonathan Worsley
Dave Chisnall - Jan Dekker
Jan Dekker - Scott Waites
Jonathan Worsley - Dave Chisnall

Nächste Artikel
previous article imagenext article image