Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nico Kurz bleibt im Rennen um das WM-Ticket bei der HYLO CARE PDC Europe Superleague Germany. Der Titelverteidiger leistet sich aber erneut einen Ausrutscher.

Auch am zweiten Tag der Gruppe B bei der HYLO CARE PDC Europe Superleague Germany hat Titelverteidiger Nico Kurz eine weitere Niederlage einstecken müssen.

Nach drei souveränen Siegen zuvor musste sich der 23-Jährige im Topspiel des Tages Daniel Klose mit 4:6 geschlagen geben. Als Dritter nach der Hinrunde liegt Kurz dennoch weiterhin voll im Rennen um das WM-Ticket, welches der Sieger der Superleague gewinnt.

Klose ist mit sechs Siegen in sieben Partien sogar punktgleich mit Tabellenführer Dragutin Horvat - und war davon selbst am meisten überrascht, wie er im SPORT1-Interview verriet.

Anzeige

"Für mich ist es auch sehr überraschend, dass ich sechs Siege einfahren konnte und aktuell Tabellenführer (vor Hortvats letztem Spiel, Anm. d. Red.) bin. Das hätte ich vor dem Wochenende überhaupt nicht erwartet." Sein Erfolgsrezept: "Ich spiele sicher nicht die besten Averages, aber ich hatte die Momenten auf meiner Seite. Wenn es wichtig war, war ich da."

Klose stellt Kurz vor Probleme

Das stellte Klose auch in der Partie gegen Kurz unter Beweis. Zwar ließ er zu Beginn noch Break-Chancen zum 1:0 liegen, doch später sollte ihm das nicht mehr unterlaufen.

Klose breakte sowohl zum 3:2 als auch zum 5:2. Zwar kämpfte sich Kurz noch einmal auf 4:5 heran, doch es sollte nicht reichen. Mit seinem dritten Matchdart holte sich der 40-Jährige den Sieg.

Für Kurz, der bei der Darts-WM mit Siegen über James Wilson und Joe Cullen als bester Deutscher bis in die 3. Runde vorgestoßen war, war es ein kleiner Wermutstropfen auf einen zuvor gut verlaufenden Tag.

Der Titelverteidiger setzte sich zunächst klar mit 6:1 gegen Karsten Koch durch, kurze Zeit später fertigte er Maik Langendorf mit dem gleichen Ergebnis ab. Auch Thomas Köhnlein war Kurz beim 3:6 nicht gewachsen. In diesem Match glänzte Kurz mit einem 125er-Checkout sowie zwei Breaks in 15 Darts.

Alle Ergebnisse und der Spielplan in der Übersicht - hier entlang!

Horvat führt trotz Ausrutscher

Im Gegensatz zur Vorwoche, als dies Gabriel Clemes gelang, schaffte es in der Gruppe B kein Spieler, die Hinrunde mit einer weißen Weste zu beenden.

Als letzten Spieler erwischte es Horvat, der sein fünftes Match überraschend deutlich gegen Manfred Bilderl mit 2:6 verlor. Horvat zeigte sich davon allerdings nicht allzu geschockt.

Nach zwei deutlichen 6:3-Erfolgen gegen Langendorf und Karsten Koch beendete "Herkules" die Hinrunde dennoch als Tabellenführer.

"Momentan ist alles gut und schön, aber es muss noch ein Wochenende gespielt werden. Wenn es dann so steht, bin ich glücklich", zog Horvat anschließend Bilanz.

Meistgelesene Artikel

Bilderl mit Mega-Aufholjagd

Bilderl sorgte nach dem Coup gegen Horvat auch in seinem nächsten Match für Staunen.

Gegen den sieglosen Rene Eidams lag er bereits mit 0:4 zurück, ehe er sich auf 5:5 herankämpfte. Beide Spieler vergaben unzählige Chancen, ehe Bilderl mit seinem siebten Matchdart den Sieg einfuhr.

Im letzten Match zeigte Eidams dann doch noch seine Klasse und verpasste Köhnlein einen White Wash. Erleichtert sank Eidams danach sogar auf die Knie.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

So funktioniert die Superleague

Bei der Superleague Germany treten 16 deutsche Spieler ans Oche und kämpfen um ein Ticket für die PDC Darts-Weltmeisterschaft in London 2021.

Gespielt wird in zwei Gruppen mit jeweils acht Teilnehmern. Die ersten Vier einer jeden Gruppe qualifizieren sich für die Playoffs.

Im Vorjahr hatte sich Nico Kurz über die Superleague für die WM qualifiziert. Im SPORT1-Interview sprach der Titelverteidiger vorab von seinem Wunsch, "unbedingt wieder" auf die Bühne in London zurückkehren zu wollen.

Die Tabelle in der Gruppe B:

© SPORT1
Nächste Artikel
previous article imagenext article image