Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Florian Hempel sichert sich bei der Qualifying School die ersehnte Tour Card der PDC. Der frühere Handball-Keeper überzeugt dabei in mehrfacher Hinsicht.

Jubel bei der deutschen Darts-Gemeinde: Florian Hempel hat sich bei der Qualifying (Q) School die ersehnte Tour Card gesichert.

Der Kölner triumphierte am dritten Tag der Finalrunde im hessischen Niedernhausen nach einem 6:2 gegen den Niederländer Luc Peters.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE 

Anzeige

"Ich bin so glücklich!", sagte Hempel. "Ich habe nicht damit gerechnet, an einem der Tage hier zu gewinnen und eine direkte Tour Card zu bekommen, das macht es jetzt noch besser."

Der frühere Zweitliga-Handballer (Torwart beim Dessau-Roßlauer HV), hatte zuvor bereits Niels Zonneveld (Niederlände), Landsmann Martin Schindler (Strausberg) und John Michael (Zypern) ausgeschaltet.

SPORT1 Akademie - Werde mit Raymond van Barneveld zum Darts-Star | ANZEIGE

Bemerkenswert: In allen bis auf eine seiner sieben Partien während der Q School verbuchte Hempel einen Average von mindestens 94 Punkten. Beim Halbfinalsieg gegen Michael gelang dem 30-Jährigen ein Zehn-Dart-Finish bei einem 101er-Durchschnitt abzuschließen, seinen Finalsieg gegen Peters wiederum besiegelte er mit einem 148er Checkout.

Meistgelesene Artikel

Q School: Florian Hempel schafft PDC Tour Card

Beim Parallel-Event der UK-Spieler in Milton Keynes jubelte Jake Jones. Der Engländer sicherte sich durch ein 6:5 im Finale über über Gordon Mathers (Australien) die Berechtigung, in den kommenden zwei Jahren an allen Ranking-Turnieren der PDC teilzunehmen.

DAZN gratis testen und die größten Darts-Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Am Mittwoch, dem vierten Tag, werden die Qualifying Schools abgeschlossen.

Die Sieger in Großbritannien und Europa sichern sich dabei automatisch die letzte direkte Tour Card, während weitere 13 Spieler in UK und acht auf dem Kontinent das Ticket über die jeweilige Order of Merit lösen können.

Chancen haben dabei auch noch die niederländische Legende Raymond van Barneveld und der Deutsche Michael Unterbuchner.

Ergebnisse ab Viertelfinale im Überblick:

EU

Achtelfinale:
Florian Hempel - Niels Zonneveld 6:2
Martin Schindler - Michael Rasztovits 6:5
John Michael - Arsen Ballaj 6:2
René Eidams - Jose Justicia 6:4
Luc Peters - Sebastian Bialecki 6:1
Benito van de Pas - Jens Ziegler 6:2
Vincent van der Meer - Boris Koltsov 6:4
Kevin Doets - Jeroen Mioch 6:2

Viertelfinale:
Florian Hempel - Martin Schindler 6:2
John Michael - René Eidams 6:1
Luc Peters - Benito van de Pas 6:4
Kevin Doets - Vincent van der Meer 6:2
Halbfinale:
Florian Hempel - John Michael 6:2
Luc Peters - Kevin Doets 6:4

Finale:
Florian Hempel - Luc Peters 6:2

UK

Achtelfinale:
Jim McEwan - Jose Marques 6:0
Gordon Mathers - Reece Colley 6:3
Jason Hogg - Andy Jenkins 6:0
Lewis Williams - Andrew Gilding 6:3
Jake Jones - Robert Thornton 6:0
John Brown - Joe Murnan 6:3
Jack Main - Derek Coulson 6:4
Martin Thomas - Martin Lukeman 6:5

Viertelfinale:
Gordon Mathers - Jim McEwan 6:4
Lewis Williams - Jason Hogg 6:2
Jake Jones - John Brown 6:5
Martin Thomas - Jack Main 6:4

Halbfinale:
Gordon Mathers - Lewis Williams 6:5
Jake Jones - Martin Thomas 6:4

Finale:
Jake Jones - Gordon Mathers 6:5

Nächste Artikel
previous article imagenext article image