Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Gabriel Clemens ärgert die Darts-Elite regelmäßig, ein Titel fehlt dem deutschen WM-Helden aber noch. Nun bietet sich dem "German Giant" eine große Chance.

Gut zwei Monate liegt es nun zurück, dass ein Deutscher die Hauptfigur in den dramatischsten Szenen der Darts-WM 2021 spielte. (UK Open 2021 von 5.-7. März LIVE im TV auf SPORT1)

Gabriel Clemens hatte die historische Chance, als erster Spieler seines Landes ins Viertelfinale einer PDC-Weltmeisterschaft einzuziehen. Doch in einem äußerst verrückten Entscheidungsleg, in dem beide Kontrahenten - der sportlichen Bedeutung dieses Moments geschuldet - für Profis massive Checkout-Probleme hatten, zog er am Ende gegen Krzysztof Ratajski den Kürzeren.

SPORT1 Akademie - Werde mit Raymond van Barneveld zum Darts-Star | ANZEIGE

Anzeige

Dieser schaffte den Sprung unter die letzten Acht und feierte damit den größten Erfolg seiner bisherigen Karriere. Clemens konnte keinen seiner sieben Matchdarts im richtigen Doppelfeld unterbringen. Doch er hatte schon zuvor deutsche Darts-Geschichte geschrieben.

Clemens startet gut ins Darts-Jahr

Der "German Giant" warf in einem nicht minder spannenden Match Titelverteidiger Peter Wright raus und toppte mit seinem Achtelfinaleinzug das bis dahin beste Ergebnis eines deutschen Spielers.

Meistgelesene Artikel

Dass Clemens nicht lange brauchte, um die Enttäuschung zu verdauen, ist kein Wunder. Der 37-Jährige ist für seine Ruhe, seine mentale Gelassenheit bekannt. (Alle Infos zu den UK Open 2021)

Und so legte er einen beachtlichen Start ins neue Darts-Jahr hin. Bei den ersten vier Ranking-Turnieren in Bolton gewann er in vier Tagen zwölf seiner 16 Partien.

"German Giant" wartet auf ersten Turniersieg auf PDC Tour

Während Top-Stars wie Michael van Gerwen, Gerwyn Price - der aufgrund einer Ohrenentzündung jedoch zwei Events ausließ - oder Wright schwächelten und Spieler aus der zweiten Reihe wie Jonny Clayton und Joe Cullen die größten Akzente setzten, schaffte Clemens einmal den Sprung ins Viertel- und einmal sogar ins Halbfinale.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE 

Die Form stimmt also auch im Jahr 2021, in dem der Saarländer endlich seinen Titelfluch beenden will. Seit Clemens 2018 die Tour Card ergattert hat, wartet er auf einen Turniersieg.

Immer wieder hat er sowohl bei kleineren Wettbewerben wie den Players Championships oder auf der European Tour als auch bei den Majors angedeutet, dass er das Zeug dazu hat, auch mal den letzten Schritt zu gehen. Doch ein Turniersieg fehlt dem dreimaligen Pro-Tour-Finalisten noch.

UK Open LIVE im TV auf SPORT1

Möglicherweise ist die Zeit dieses Wochenende in Milton Keynes reif für den Weltranglisten-29. Denn die UK Open (Freitag bis Sonntag LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM), das erste Major des neuen Jahres mit allen Tour-Spielern, sind prädestiniert für Überraschungen.

Möglich macht dies der Modus. Anders als bei anderen Events gibt es keine echte Setzliste. Zwar steigen die Top-32 der PDC Order of Merit erst in der 4. Runde ein, dort kann aber jeder auf jeden treffen.

Die Partien werden jede Runde neu ausgelost. So kann es passieren, dass man als eher schwächerer Spieler den ganz großen Namen bis in die finale Phase des Turniers aus dem Weg geht. Andersrum droht freilich auch schon zum Auftakt ein Gegner wie van Gerwen oder Price. (Spielplan und Ergebnisse der UK Open 2021)

Aus gegen Price im Achtelfinale 2020

Bei seinen bisherigen drei Teilnahmen hat sich Clemens von Jahr zu Jahr gesteigert. Bei seinem Debüt 2018 schaffte er es gleich in die 3. Runde, wo Kim Huybrechts noch eine Nummer zu groß war. 2019 war im Sechszehntelfinale gegen Simon Whitlock Schluss, ehe sich "Gaga" im vergangenen Jahr dem "Iceman" im Achtelfinale mit 9:10 Legs geschlagen geben musste.

DAZN gratis testen und die größten Darts-Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Nun will er bei der 19. Ausgabe des traditionsreichen PDC-Turniers mindestens einen drauflegen. Vier unterschiedliche Sieger in den vergangenen vier Jahren zeigen, dass beim FA Cup des Darts nicht immer der Topfavorit am Ende die Trophäe in die Höhe stemmt.

Mit einem ähnlich guten Händchen wie im WM-Duell mit Wright kann Clemens in der Marshall Arena weit kommen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image