Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Michael van Gerwen muss bei der Darts-EM Weltmeister eine deutliche Niederlage einstecken. Peter Wright setzt sich im Kracher gegen Gerwyn Price durch.

Bittere Pleite für Michael van Gerwen!

Der Weltranglistenerste ist bei den European Darts Championship überraschend im Achtelfinale ausgeschieden. Der Niederländer musste sich Ian White - eigentlich einer seiner Lieblingsgegner auf den großen Bühnen - 4:10 geschlagen geben.

SPORT1 zeigt die Darts-EM LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM und begleitet alle Partien im LIVETICKER

Anzeige

Van Gerwen spielte einen starken Drei-Dart-Average von 101,95 Punkten, doch das war gegen einen glänzend aufgelegten White an diesem Abend nicht genug.

Der Engländer zauberte 103,64 Zähler pro Aufnahme ins Board und zeigte sich mit einer Doppelquote von 45,45 Prozent auch im Check-Out zumeist eiskalt. Im Schnitt warf der "Diamond" alle zwei Legs eine 180. Beim Scoring konnte nicht einmal MvG mithalten.

Meistgelesene Artikel

Der Rekordsieger der inoffiziellen Darts-EM (vier Titel, ebenso viele wie Phil Taylor) machte zu viele Fehler auf die Doppel. Seine Quote stand am Ende bei 30,77 Prozent. Er traf sein erstes Doppelfeld im achten Versuch - doch davor war White schon mit einem Durchschnitt von über 108 Punkten mit 5:0 in Führung gegangen.

White feiert Premiere gegen van Gerwen

Erst im elften Leg brachte van Gerwen seinen eigenen Anwurf zum ersten Mal durch. Es war Whites erster Erfolg in einem Major-Turnier vor TV-Kameras gegen van Gerwen.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE 

Auch das Duell zuvor bot Darts der Extraklasse.

Weltmeister Peter Wright und Turnierfavorit Gerwyn Price haben die Zuschauer mit einem Match auf überragendem Niveau verwöhnt - mit dem besseren Ende für Wright.

Der Schotte zog bei der EM in Oberhausen dank eines 10:6 in Legs ins Viertelfinale ein. Dabei gelang ihm ein Drei-Dart-Average von 102,7 Punkten.

Price wirft drei Check-Outs über 100 Punkten

Price, der drei Highfinishes warf und damit fast noch einmal am Comeback schnupperte, stand seinem Gegner mit 100,76 Punkten pro Aufnahme in kaum etwas nach.

Auch auf die Doppel waren beide Spieler mit über 40 Prozent Trefferquote sehr gut aufgelegt. Das Timing und die Scoring-Power mit 20 Aufnahmen mit 140 oder mehr Punkten in 16 Legs gaben letztlich den Ausschlag für Wright.

Im ersten Match des Abends gab es die nächste Überraschung des Turniers. Shootingstar Dirk van Duijvenbode, der zuletzt das Finale des World Grand Prix erreicht hatte, setzte sich mit 10:8 gegen Michael Smith durch. (Spielplan und Ergebnisse des European Darts Championship)

Smith leistet sich Patzer gegen van Duijvenbode

Der Engländer legte einen Fehlstart hin und lag schnell mit 0:3 zurück. Dann wachte Smith auf, gewann sechs Legs in Folge. Mit einem 6:4 aus seiner Sicht ging es in die zweite Pause.

Im Anschluss kämpfte sich van Duijvenbode stark zurück, schaffte das Break zum 8:8. Dem "BullyBoy" kostete letztlich fehlende Konzentration den Einzug in die nächste Runde. Er verfehlte mehrere Single-Felder, am bittersten war ein Patzer in der Endphase.

Beim Stand von 8:8 traf Smith bei elf Punkten Rest statt der Single-3 die 17 und verschenkte damit zwei Break-Darts. Sein niederländischer Konkurrent blieb danach cool und holte die letzten beiden Legs. Im Viertelfinale trifft er auf Jonny Clayton, der in der ersten Runde Max Hopp besiegt hatte.

DAZN gratis testen und die größten Darts-Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Suljovic scheitert trotz starkem Comeback

Im letzten Achtelfinale musste sich Mensur Suljovic Steve West in einem dramatischen Match geschlagen geben. Der Engländer setzte sich mit 10:9 durch.

Suljovic hatte zwischenzeitlich bereits mit 3:7 zurück gelegen, kämpfte sich aber noch einmal zurück auf 8:8 und 9:9 - auch weil er den schnelleren Rhythmus des Gegners mit sehr langen Pausen zu stören versuchte.

Das Achtelfinale (Best of 19 Legs) im Überblick:

Nachmittagssession:

Jamie Hughes - William O'Connor 3:10
Devon Petersen - Martijn Kleermaker 10:8
José de Sousa - Jonny Clayton 6:10
Nathan Aspinall - James Wade 8:10

Abendsession:

Michael Smith - Dirk van Duijvenbode 8:10
Gerwyn Price - Peter Wright 6:10
Michael van Gerwen - Ian White 4:10
Mensur Suljovic - Steve West 9:10

Die Duelle im Viertelfinale (Best of 19 Legs, Samstag ab 20 Uhr):

O'Connor - Wade
Petersen - White
Wright - West
Clayton - van Duijvenbode

Nächste Artikel
previous article imagenext article image